Tips und Tricks

      Tips und Tricks

      Hallöchen,

      zunächst wünsche ich allen ein frohes neues Jahr.

      Nachdem ich im F1MPro erfolgreich zu mehreren Weltmeistertiteln kam habe ich mir nunmehr eine neue Herausforderung gesucht. Den BMX konnte ich recht günstig über amazon beziehen. Für unter 4 Euro war das Spiel (die 2002 Version V1.10) am Silvester im Briefkasten.

      Nun habe ich erstmal mit Hilfe der hier zur Verfügung gestellten Daten die Wappen eingefügt. Die Liga und deren Vereine habe ich nach aktuellen Gesichtspunkten selbst erstellt. Die Spieler dagegen beließ ich bis auf meinen Club unverändert.

      Nach mehreren Anläufen habe ich folgende Feststellungen gemacht:

      TRAINING / Regeneration

      auf der Startseite von managerspiele.net unter bmx ist bei den Tips und Tricks einmal ein Trainingsplan angegeben (PCGames), welcher einmal nur zwei Einheiten Regeneration bei mehreren Einheiten Kondition pro Tag beinhaltet, bzw. für eine Woch mit Spiel nur drei Tage a eine Einheit Regeneration. Das ist definitiv nicht genug.

      Auf der anderen Seite (gamestar) soll man dagegen den Schwerpunkt auf die Regeneration setzen und auch mal eine trainingsfreie Woche veranstalten. Dies ist noch weniger empfehlenswert.

      der goldene Mittelweg ist trumpf. Bisher habe ich die Erfahrung gemacht das man für zwei Einheiten Konditionstraining (hart genauso wie ähnliche Einheiten) zwei Einheiten Regeneration absolvieren muß. Am besten nach jeder Konditionseinheit eine Einheit Regeneration, daurch werden die Spieler wieder Aufnahmefähiger für die nachfolgenden Übungen (bessere Entwicklung).

      Wenn man ein Spiel pro Woche hat sollte man tatsächlich etwas mehr Regeneration betreiben, wobei Einheiten bei denen keine körperliche Betätigung stattfindet auch sinnvoll sind. Ich veranstalte am Sonntag nur eine Einheit leichte Kondition oder Waldlauf, je nach frische, und dann eine Einheit Regeneration. Sind die Spieler relativ fitt gibt es eine Einheit Tafelarbeit und eine Einzelgespräche oder FREI. Dann wieder eine Regenerationseinheit. Sind die Spieler am körperlichen Limit veranstalte ich Sonntags auch mal vier Einheiten Regeneration am Stück.

      Statt einer trainingsfreien Woche macht es mehr Sinn ein Trainingslager mit dem Schwerpunkt der Erholung zu versanstalten, mindestens 5 Tage, und im Training zwei Einheiten Regeneration zu veranstalten bei ansonsten eher technischer Arbeit. Das bringt den Erschöpfungslevel wieder runter.

      Besser allerdings ist es erst gar nicht soweit kommen zu lassen. Beispielweise indem man das altbewährte Mittel der Rehagelschen Rotation verwendet. Gegen schwächere Gegner schwächere Spieler einsetzen und gegen stärkere Gegner setzt man die besseren Spieler ein. Da man darüberhinaus die Möglichkeit hat viel mehr Spieler als früher in seinen Kader aufzunehmen sollte man keine Probleme mit der Erschöpfung bekommen, "wenn man rotieren läßt".

      Natürlich kann es mal sein das man mehrere Wochen gegen starke Gegner ran muß und auch noch ein oder zwei englische Wochen bestreiten muß. In diesem Fall sollte man um möglichst einen Großteil der besseren Spieler einzusetzen nur leichte Konditionseinheiten absolvieren, seinen Trianingsschwerpunkt eher auf technische Einheiten setzen und in englischen Wochen zwei Einheiten Regeneration ansetzen, Donnerstags auch mal drei Einheiten Regeneration oder nur zwei und zwei Einheiten für Besprechungen, z. B. Einzelgespräche und Tafelarbeit.


      Stadionausbau

      Mir ist aufgefallen das man mit nur der Hälfte des Budgets anfängt das im Editor eingestellt wurde, zumindest wenn man "angepasst" spielt. Also wenn man 8 Millionen hat beginnt man mit 4.

      4 Millionen sind zumindest für einen Bundesligisten welcher den Anspruch hat ein großer zu sein (in meinem Fall die Eintracht aus Frankfurt) ein guter Betrag um anzufangen. Wobei man sich schon von den finanziellen Ressourcen an der Realität anpassen sollte. Mit (um Niemandem auf die Füße zu treten) FC XY und 100 Millionen zu beginnen wäre an den Haaren herbei gezogen und wäre auch keine Herausforderung mehr.

      So habe ich zum Beispiel den Bayern 32 (Startkapital 16), den Bremern 16 ( SK 8) Millionen zugewisen. Diese haben ja laut Creditreform noch mehr Liquidität als Eintracht Frankfurt welche auf Platz drei der letzten Untersuchung steht. Dementsprechend haben die anderen Mannschaften entsprechend weniger. HSV und Schalke zum Beispiel nur je 6 (3) Millionen. Die anderen Bundesligisten haben alle 4 (2) Millionen.

      Das Stadion ist ein komplett überdachtes für 50000 bis 60000

      Für den STADIONAUSBAU habe ich 4 Millionen veranschlagt. Ich baue am Anfang

      10 Imbißbuden
      10 Fanshops
      9 Kassenhäuschen
      Verkehrsanbindung mitel
      Parkplatz mittel
      was war da noch? mittel edit: Vorplatz (oder -plätze?!)

      muß mal wech: werde den Rest nacheditieren. bis denne

      Stadionausbau Teil2

      ich baue am Anfang auch gleich
      8 VIP-Logen
      Sitzplätze 1 Block (G)
      1000 zusätzliche Plätze 1 Block (G)

      wie man sieht baue ich einen Block aus mit Sitzplätzen und einer Kapazitätssteigerung. Nur einen Block weil ich damit vermeiden möchte das den anderen zuviele Zuschauer während der Bauphase weg bleiben.

      desweitern baue ich das Trainingsgelände aus
      Regenerations"zentrum" klein
      "Fußballschule" klein
      med. Einrichtung klein
      Trainingshalle klein
      Trainingsplatz mittel

      Danach habe ich noch genug Geld für ein zweiwöchiges Trianingslager in der Nähe das nicht allzuviel kostet und alle Bereiche befriedigend abdeckt.

      Da ich bisher noch keine ganze Saison gespielt habe kann ich noch keine klaren Aussagen tätigen. Fakt ist das durch die VIP-Logen eine Einnahmesteigerung erzielt wird. Jede Loge bringt 3000 an Eintrittsgeldern. Bei mir sind 3-5 Logen, im Schnitt 4, besucht. Das sind 12000 an Zusatzeinnahmen pro Spiel. Das wären normal 800 Zuschauer mehr, die Frage ist also ob sich diese Logenplätze rechnen. Im BMH und BM98 haben die Logen dazu geführt das die Sponsoren einen lockeren Geldbeutel haben. (Das habe ich aus dem Handbuch für Bundesligamanager von Werner Krahe und Petra Maueröder).

      Man kann im Editor die Zuschauerzahlen anpassen. So habe ich jedem 1.Ligisten 5000 Zuschauer mehr eingestellt, bis auf die Hertha, da habe ich sogar 5000 abgezogen, da die angegebenen Zuschauerzahlen nicht mit der Realität übereinstimmen (die Entwickler haben ihnen vielleicht einen Hauptstadtbonus geschenkt ;) ).

      Trotz meiner Veränderungen kommen an vielen Spieltagen im Schnitt nur etwa 30000 Zuschauer pro Spiel. Das sind rund 10000 weniger als heute und lieht wahrscheinlich daran das alle Teams ertmal ihr Stadion ausbauen müssen.

      Der Ausbau der Infrastruktur ist deswegen einer der ersten Schritte für einen Bundesligisten. Denn mit den vorhandenen Mitteln liegt die Kapazität bei nur 25000 Zuschauern. Was zwar genug für den Abstiegskampf aber alleine schon fürs Mittelfeld zuwenig ist.

      Durch den Ausbau der Infrastruktur wie oben beschrieben steigert man seine Kapazität auf 50000 Besucher. (Imbißbuden und Fanshops haben noch Luft für 3 oder 4 Gebäude je Art). Es ist immer sinnvoller etwas mehr zu haben. So werde ich wenn denn die Zuschauer auch kommen noch ein paar Imbißbuden und Fanshops errichten.

      Da Imbißbuden eine günstige Variante darstellen sollte man erstmal diese errichten.

      Das Trainingsgelände bringt (denke ich) einen Vorteil für die jeweilige Art. Beispielweise ist die Regeneration mit einem Regenerationszentrum wohl effektiver. Ebenso wie das Training mit Trainingsgelände. Die Heilung verletzter Spieler geht schneller mit einem mediz. Zentrum und die Trainingshalle ist gut um auch im Winter trainieren zu können und je größer desto besser die Trainingsleistungen. Das Jugendzentrum ist dann für die Jugendförderung wichtig. Man sollte jedenfalls je nach Liga hier auch Einheiten errichten.

      Ein Bundesligist sollte ganz klar große Einrichtungen bauen (sobald das Geld vorhanden ist). Ein Drittligist kleine Einheiten. Für eine ambitionierte Regionalliga (4. Liga) Mannschaft empfiehlt sich natürlich auch der Bau kleiner Einheiten im Trainings und Leistungszentrum.

      Wenn man das Stadion für eine Kapazität auf 50000 eingerichtet hat empfiehlt sich der Ausbau der Traingseinrichtungen, bevor man weiter ins Stadion investiert. Man kann natürlich mit einem bereits überdachten Stadion Geld sparen und hat direkt mehr Zuschauer. Wobei die Überdachungen Gott sei dank (je nach Stadionart) nicht mehr allzu teuer sind. Bei einem Stadion für bis zu 45000 Zuschauer kostet ein Dach nur etwa 130.000 je Block. (mal 4 Blöcke, mehr hat es nicht). Je filigraner ein Stadion allerdings ist desto teurer wird der Bau der Überdachung.

      ..... Teil 2

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „AstonMartin“ ()

      ..... Teil 2

      Geld verdienen

      Um Geld zu verdienen empfehle ich ablösefreie Spieler zu suchen mit welcher man die Mannschaft stärkt. Die dadurch überflüssig werdenden Spieler kann man dann auf den Transfermarkt setzen. Prinzipiell empfiehlt sich der Verkauf der Spieler welche nicht benötigt werden. Am besten ist es die älteren Spieler los zu werden. Diese verbessern sich kaum noch oder werden sogar mittelfristig schlechter. Junge Spieler kosten vielleicht mehr Geld aber durch die Trainings nehmen sie an Leistung zu und wenn sie dann auch zu den Topspielern der Mannschaft gehören rechtfertigt sich auch das Gehalt, zumal sie ja ablösefrei sind. Da man Spieler im selben Jahr geholt nicht gleich verkaufen kann sondern erst ein Jahr später ist es empfehlenswert nur Spieler zu verpflichten welche man auch gedenkt einzusetzen. Sollten diese Spieler doch zu teuer sein muß man zwangsläufig ein Jahr später diese verkaufen, was aber auch eine ordenntliche Ablöse bringt und dadurch ein lukratives Geschäft wird, aber dann eben auch durch geeignetes Personal ersetzen. Es bringt auf jedenfall Geld Spieler ablösefrei zu holen und andere die dafür unnötig werden zu verkaufen.

      Dieses Geld sollte in die Infrastruktur investiert werden, vornehmlich in das Trainingsgelände wodurch die Trainingsleistungen besser werden. Es ist das A und O seinen Spielern die besten Trainingsbedingungen zu liefern. Denn nur dann können sie auch die besten Ergebnisse erzielen.

      Prämien

      In einem der Tips aus Gamestar steht das Mannschaftsprämien sich auszahlen. Es macht Sinn leistungsbezogene Prämien zu zahlen. Als Mannschaftsprämien sollten Prämien für das erreichen der Europapokale (intern. Wettbew.) den Pokalsieg (international als auch national), sowie die Meisterschaft vergeben werden. Die Prämien können nicht mehr gesenkt werden nur noch erhöht. Daher sollte möglichst darauf geachtet werden nicht in Zahlungsschwierigkeiten zu geraten. Ich empfehle auch einen deftigen Unterschied zwischen erreichen internationaler Wettbewerbe und Meisterschaft zu machen. Für einen internationalen Wettbewerb zahle ich zum Beispiel 1,5 Millionen an die Mannschaft und für die Meisterschaft zahle ich 2,5 Millionen. Dadurch kitzelt man bei einer Mannschaft welche das Potential hat mehr heraus als wenn für beides gleich viel gezahlt würde. Die Prämie zahlt sich durch gestiegene Marketingeinnahmen und Zuschauerzahlen in den Europapokalwettbewerben aus. Für alle die der Realität huldigen und weitere Einnahmen im UEFA Europa Cup erzielen wollen kann im Editor eingestellt werden statt 2 feste Plätze für den Wettbewerb 2 Qualiplätze zur Verfügung zu stellen. Dadurch spielen diese Mannschaften in der Qualifikation zum Europa Cup (heutiger Inter-Toto-Cup, sog. UI-Cup). Das sind bei erreichen der letzten Runde 4 zusätzliche Heimspiele. Allerdings finden diese in der so wichtigen Vorbereitungsphase statt. Ebenso wie die CL-Quali, 2 Runden, je ein Heim- und ein Auswärtsspiel, in der Vorbereitungsphase stattfindet.

      Die Siegprämie sollte nur in wirklich entscheidenden Spielen gezahlt werden, bspw. wenn man gegen den Tabellenführer antritt oder bei Spielen gegen internationale Topmannschaften, so wie Inter, Juve, Milan, Barca, Real oder die Big Four. Gegen direkte Konkurrenten oder schwächere Gegner sollte diese Prämie tunlichst gemieden werden, da ein Sieg hier Pflicht ist. Vielmehr rentiert es sich seinen Spielern bei Vertragsverlängerung Prämien auszuhandeln. Spielerbezogen.

      In den Verträgen kann man nämlich Spielerprämien aushandeln. Da diese natürlich auch ins Geld gehen empfehle ich hier nur Punkt und Torprämien zu zahlen und auch erstmal nur Spielern welche man neu verpflichtet. Da man neue Verträge aushandeln muß um Prämien auzuhandeln kann das ebenfalls durch steigende Fixlöhne ins Geld gehen. Ich empfehle also Spielern je nach torgefährlichkeit Punkt und Torprämien zu zahlen. Ich zahle einem Stürmer 3333 Euro Punkt und 5000 Euro Torprämie (das sind dann schon 10.000 bei einem Sieg, 15000 wenn er auch noch ein Tor geschossen hat). Einem Mittelfeldspieler und Abwehrspieler zahle ich umgekehrt 5000 Punkt und 3000 Torprämie. Einem Torhüter lediglich 5000 Punktprämie. Wobei ich noch keine Vertragsverlängerungen durchgeführt habe, das werde ich im Winter tun. Unter Umständen ändere ich die Prämienstruktur nochmal.

      Beginn mit 4. Ligist

      ich habe mir das mal angeschaut und zwar mit einer schwachen Mannschaft. Das war die schwächste. Jedenfalls kostet die Mannschaft in der vierten LIga auf dem letzten Platz nicht viel. Pro Spiel benötigt man etwa 500 Zuschauer. Es könnte sich auszahlen mit einer solchen Mannschaft zu beginnen und sich langsam aber sicher nach oben zu arbeiten Wenn man diesen Weg gehen will sollte man schauen das man ein Stadion hat das man vernünftig ausbauen kann. Der Weg in die zweite Liga zumindest scheint relativ kurz. Denn von einem schwachen 4. Ligisten bis zu einem schwachen 2. Ligisten ist der Unterschied (scheinbar zufällig) nur 5 bis 15 Punkte groß. Vielleicht liegt es auch daran das ich ein Szenatrio mit neuem Ligensystem editierte mit Vereinen die der heutigen Stärke entsprechen. Dabei habe ich aber nur die Vereine gewählt zu denen es hier verfügbare Wappen gab. Die Stärken der Vereine und Spieler habe ich dabei belassen. Und wenn man dann ein Spiel mit angepassten Stärken spielt hat ein Dresdener SC als Spitzenreiter nur 30 Punkte und ist damit immer noch letzter der Regionalliga. Von daher kann es gut sein das dies an den Stärkevorgaben der Vereine und Spieler liegt das der Unterschied so gering ist. Ich vermute einfach mal das bei angepasstem Stärkeverhältnis der Unterschied zwischen 15 und 30 Stärkepkte zwischen oberes drittel 4. und unteres drittel 2. Liga ist. Aber selbst damit scheint es möglich durch geschicktes Management innerhalb weniger Jahre in die zweite Liga aufzusteigen. Das Stadion für die zweite Liga sollte auf 25000 Zuschauer ausbaubar sein (wobei dann auch mal 33000 möglich sind) und optimalerweise 8 Blöcke beinahlten. Dann kann man damit auch in der zweiten Liga genug Geld verdienen um ein neues Stadion bauen zu können, denn diese kosten verdammt viel Geld. Es ist aber auch die Frage wieviele Zuschauer ins Stadion kommen wenn man einen kleinen Club, am besten noch ohne Traditionsboni aus der untersten in die oberste Liga führt. Wenn 5000 Zusch. zu einem 4. Ligisten kommen ist das sehr viel und mehr im Editor einzustellen schon fragwürdig. Es entspräche jedenfalls kaum der Realität. Zu den Schweinfurtern würden in der Regionalliga keine 10000 ins Stadion gehen, max 10000 und auch nur dann wenn der Club aus Nürnberg kommt oder andere Derbys und Ligakonkurrenten (also zwei aus dem oberen Drittel).

      Da ich hierzu keine Erfahrungen habe kann ich nur vermuten das durch den steten Erfolg und den Ausbau der Infrastruktur auch mehr Zuschauer kommen. So daß man mit einem 4Ligisten in der Buli auch 25000 Zuschauer ins Stadion bekommt, wenn man eine entsorechende Infrastruktur und die nötigen Erfolge aufweisen kann. Der Neubau eines Stadions wäre wenn dieses immer ausverkauft ist eine kostspielige Angelegenheit. Das teuerste bietet Platz für 150.000 Zusch.. Stadien wie in Dortmund kosten ungefähr 225 Millionen und bieten dann 70 bis 90000 Zusch. Platz. Für ein vernünftiges Bulistadion mit bis zu 40000 / 50000 (gibt es drei Typen: bis 40, bis 45, bis 50tsd) zahlt man schon locker um 100 Millionen. Die Frage ist ob ein ehemaliger 4ligist soviele Zusch. bekommen kann.

      Soviel wars das fürs erste, werde jetzt erstmal weiter zocken und dann meine Erfahrungen und die dazugehörigen Tips und Tricks hier veröffentlichen (wo auch sonst ;) ).

      schöne Grüße

      Aston Martin

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „AstonMartin“ ()

      Trainingsplan

      Habe mir anhand des Handbuches mal meine Gedanken zu einem ausgewogenen Trainingsplan gemacht. Für die Vorbereitungszeit empfiehlt sich das Training auf das Trainingslager abzustimmen, so das man zum Beispiel in den ersten zwei Wochen in einem trainingslager für konditionelle Werte diese auch im Training favorisiert und geht man in den nächsten zwei Wochen in ein Trainingslager für Technik und Erholung arbeitet man im Training hauptsächlich daran. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Dabei habe ich in der Zeit des Konditriningslagers eine Einheit Regeneration und eine Einheit fußballerische Elemente pro Tag eingebunden. Im Trainingslager für Erholung und Technik genau umgekehrt nur eine konditionelle Einheit und die anderen dann drei Einheiten in technische (sprich fußballerische) Fähigkeiten. Die Werte der Spieler sind allgemein trotz günstigen Trainingslagers von durchschnittlich 76 auf 83 gestiegen. (Stärke gesamt, aber dabei auch alle anderen Werte.) Ich war im Maple Leaf, hat etwa 500.000 gekostet, zusammen kam ich auf rund 750.000 Euro).

      Mein Trainingsplan für Wochen mit einem Spieltag sehen folgendermaßen aus (ein Beispiel).

      Montag
      Gymnastik, harte Kondition, Regeneration, 4 gegen 2, Passpiel, Standards
      Dienstag
      Gym, Sprints, Reg, Ecken, versteckte Fouls, lange Bälle
      Mittwoch
      Gym, harte Kondition, Reg, Pressing, Einwürfe, Torwarttraining
      Donnerstag
      Gym, Zirkeltraining, Reg, Elfmeter, Sprungtraining, Zweikampf
      Freitag
      Gym, harte Kondition, Reg, Sturm gegen Abwehr, Einzelarbeit am Ball, Abseitsfalle aufheben
      Samstag
      Spiel
      Sonntag
      Gym, Sprints, Reg, Einzelgespräche, Reg, Tafelarbeit

      Mit diesem Trainingsplan werden alle Spielelemente trainiert und die Spielwerte sollten dementsprechend konstant bleiben. Natürlich ist es wichtig das man ein entsprechend ausgebautes Trainingszentrum hat. Spielwertverluste können durch Trainingslager wieder ausgeglichen werden und diese sind schon relativ günstig zu haben (im Vergleich zu BM98 relativ günstig).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „AstonMartin“ ()

      Trainingsplangestaltung

      Hallöchen,

      zur Trainingsplangestaltung ist mir aufgefallen das man mit einer Regenerationseinheit am Tag und zweien am Sonntag die Erschöpfung sehr gering halten kann. Um Leistungssteigerungen zu erzielen ist es Vorteilhaft jeder Woche eine bestimmte Trainingseinheit zwei bis viermal zu absolvieren, bspw. Kopfbälle, da genügen schon zwei Einheiten, oder Flanken, da wären 4 ganz sinnvoll um einen echten Effekt zu verspüren. Das sollte man aber möglichst nur für ein bis zwei Trainingseinheiten so gestalten, da sonst andere Werte vernachlässigt werden. Die Kondition kann sehr günstig in einem Trainingslager aufgebaut werden und sollte dann nur in diesen Wochen extrem trainiert werden, so das der Trainingslageraufenthalt sich dann auch richtig auszahlt.

      Ich empfehle drei Einheiten pro Woche zur freien Gestaltung zu verwenden um einen Effekt bei ein bis zwei Trainingstypen zu erzielen. Abseitsfalle aufheben genügt alle zwei Wochen zu trainieren. Kopfbälle genügen alle drei Wochen einmal und man verpürt immer noch einen leichten Effekt.

      Wenn man mit bestimmten taktischen Vorgaben spielen möchte sollte man diese in der spielfreien Zeit mit den 4 (abzüglich Regeneration) zur Verfügung stehenden Einheiten einstudieren. Es empfiehlt sich als Ligaschwächere Mannschaft auf bestimmte taktische Vorgaben zu verzichten um sich der leistungssteigerung wichtigerer Punkte zu konzentrieren.

      So kann man auf Abseitsfalle, Pressing, versteckte Fouls verzichten. Spielt man mit Kontern und durch die Mitte hat man für das Grundlagentraining mehr Zeit und kann sich zunächst auf diese Punkte konzentrieren.

      Am schwierigsten ist es mit einer Spielraumverlagerung zu agieren da nur wenige Flügelspieler beidfüßig spielen können und diese Fähigkeit sehr viele Ressourcen verschlingt. So ziehe ich es vor wöchentlich nur eine Einheit Einzelarbeit am Ball zu absolvieren um damit hauptsächlich die Ballkontrolle zu trainieren, welche in anderen Trainingseinheiten ebenfalls zu Tragen kommt aber durch diese Einheit explizit trainiert wird.

      Ich hoffe damit erstmal geholfen zu haben.

      so long
      Training zum dritten

      Hallöchen Leute,

      so wies ausschaut sollte man tunlichst vermeiden Grundlagentraining auszulassen.

      Ich lasse nun auf jedenfall folgende Einheiten in einer Woche mit einem Spiel trainieren:

      früh morgens gym
      morgens 3 mal konditions hart / 1 - 2 mal Sprints / 1 - 2 mal Zirkeltraining
      vormittags Regeneration
      Mittags 3:1 / 4:2 / Sturm:Abwehr / Zweikampf / Tackling
      Nachmittags Pass / Kombinationen / lange Bälle / Flanken / Ecken / Regeneration
      Abends Trainingsspiel (bzw. kleine Parteispiele)

      die anderen Einheiten verwende ich für Pressing / Elfmeter Torschußtraining Torwarttraining (2 verschiedene Einheiten davon pro Woche) / Einwürfe Kopfbälle Abseitsfalle aushebeln Sprungtraining Balltechnik Einzelarbeit am Ball Freistöße Standards Dribbling Einzelgespräche Tafelarbeit

      man sollte bei der weiteren Zusammenstellung darauf achten wie die taktischen Vorgaben sind und das Training darauf abstellen. Es nutzt nichts extensiv Einzelarbeit am Ball zu trainineren wenn man nicht mit der Vorgabe spielt ständig die Spielräume zu wechseln (sprich zum Beispiel das der linke und rechte Aussenstürmer die Seiten wechseln) oder Absetisfalle üben läßt und ohne Abseitsfalle spielt. Auf lange Bälle zu verzichten weil man Kurzpass spielt ist dagegen nicht sinnvoll, da es immer lange Bälle gibt, auch wenn man dies nicht möchte, die Spieler setzen dieses probate Mittel immer mal wieder ein. Auf Dribblings und Pressing welche in meinem Training vorkommen könnte man dagegen auch verzichten, zumindest wenn man Kombinieren läßt, über die Flügekl spielt und ohne Pressing! Für eine Mannschaft im Abstiegskampf sicherlich sinnvoll, da diese erstmal die Grundlagen sträker aufbauen muß. Wenn man aber dann aus diesem Abstiegskampf raus ist macht es Sinn seine Spielweise zu überdenken und bspw. durch taktische Vorgaben wie Spielraumwechsel, Pressing, Abseitsfalle oder andere zu ergänzen. Nur sollte dies möglichst in der Vorbereitungszeit, wenn man also einen ganzen Tag mehr Zeit hat erst einmal einstudiert werden.

      ich hoffe in den nächsten Tagen weitere Ergebnisse meiner Trainingseinheiten berchten zu können. Dieser Plan scheint erstmal ausreichend zu sein, aber vielleicht kann man ihn ja noch verbssern.

      so long

      Aston Martin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „AstonMartin“ ()

      zur Empfehlung in der PC Games zum Training für eine gemischte Woche kann ich sagen das dies definitiv zu wenig Regeneration beinhaltet. Mit diesem Trainingsplan steht man faktisch vor einer Verletzenmisere wenn man den Plan so in die Tat umsetzt. Man muß auf jedenfall fünf Einheiten Regeneration durchführen und besser noch 7 Einheiten pro Woche veranstalten damit die Mannschaft einen normalen Erschöpfungslevel aufweist und in den Spielen die volle Leistung bringen kann.

      Ausserdem gibt es einen Tag an dem lt. Plan drei verschiedene Standardübungen durchgeführt werden. Dies macht definitiv keinen Sinn. Wenn man nicht explizit eine Art Standard trainieren möchte sollte man Standardsituationen allgemein trainieren und die Einheiten welche explizit trainiert werden sollen absolviert man dann am besten an verschiedenen anderen Tag der Woche.

      Ausserdem kommen in diesem Plan definitiv zuwenig Defensiveinheiten vor. Tackling, Zweikampf und oder 4:2 sollten wesentlich öfter trainiert werden. Mit dem zur Verfügung gestellten Plan wird man zwangsläufig einen Rückgang der Defensivfähigkeiten verspüren. Pressing kommt im Plan zweimal vor, sollte jedoch nur trainiert werden wenn man auch mit dieser Option spielt. Generell sind die Tips und Tricks der Zeitungen sehr oberflächlich gehalten und kommen dem Spiel überhaupt nicht nach. Die jeweiligen Personen haben mit aller Wahrscheinlichkeit das Spiel nur angerissen und sind nicht in die Tiefe und Komplexität vom BMX eingedrungen.

      so long
      Hallöchen,

      nach den ersten Wochen mit meinem Trainingsplan ist ein kontinuirlicher Anstieg der Werte zu verzeichnen. Ich habe mit einer 70er Mannschaft begonnen. Vielleicht ist ab einem gewissen Punkt das Trainingszentrum nicht mehr ausreichend oder die Trainingsleistungen sinken schrittweise mit dem erreichen höherer Werte, das kann ich nicht sagen. Vielleicht liegt es auch am einbrechenden Winter, aber immerhin konnte ich die Werte bisher auf 75 erhöhen. Damit ist man ja schonmal gut im Mittelfeld der Liga.

      Der Plan ist in drei Wochenrythmus aufgebaut und setzt sich wie gestern schon genannt aus folgenden Einheiten als Grundprogramm durch alle Wochen hindurch zusammen:

      beginnen mit Gym

      harte Kondi - Sprints o. Zirkeltraining - harte Kondi - Sprints o. Zirkeltraining - harte Kondi - Sprints o. Zirkeltraining (am Samstag für alle die nicht spielen müssen Waldlauf oder Krafttraining)

      Regeneration

      4:2, 3:1, Zweikampf, Sturm:Abwehr, Tackling

      Pass, Kombinationen, Flanken, lange Bälle, Ecken

      Torwarttraining, Pressing, Sonntags eine weitere Einheit Regeneration

      An Samstagen wenn die anderen Spielen machen meine Tribünenhocker noch zusätzlich

      Sprints/Langstreckenläufe

      Sprungtraining/Einzelarbeit am Ball

      Dribblings

      Sonntags wird eine Einheit Kondi, eine Einheit volles Training und 2 Einheiten Regeneration absolviert und zusätzlich entweder Einzelgespräche oder Tafelarbeit absolviert, bzw. wenn nötig Abseitsfälle aushebeln trainiert oder wenn die Mannschaft weitere Erholung nötig hat eine Einheit frei gestellt

      An den restlichen Einheiten werden folgende Einheiten abwechselnd trainiert:

      Einzelarbeit am Ball/Balltechnik, Torschuß/Elfer, kleine Parteispiele/Trainingsspiel, Standards/Freistöße/Einwürfe, Kopfball

      Der Trainingsplan ist auf drei Wochen aufgebaut und bezieht sich auf eine Mannschaft welche

      Pressing
      Flügelspiel
      Kombinationen

      spielt. Man kann aufgrund des enormen Trainingsaufwandes fürs Passpiel über kurze Pässe zum sicheren Spielaufbau ebenso spielen wie mit langen Bällen um das Spielfeld schnell zu überbrücken, wobei dann durch die Mitte gespielt werden sollte damit der Ball schnell nach vorne kommt (wenn man einen Rückstand in weniger als einer Halbzeit aufholen muß).

      Der Trianingseffekt ist nicht nur auf dem Papier zu sehen, auch auf dem Rasen. Während ich in der ersten Saisonphase noch gegen die Bayern 2:0 verloren habe konnte ich gegen Schalke in der Phase vor der Winterpause schon ein Unentschieden holen, Endstand 1:1 unglücklich in den letzten zwei Minuten ein Fernschuß kassiert, unhaltbar (beides Mannschaften aus den CL-Rängen Stärke zwischen Platz 1 und 3 sowie auch in einem Lauf als sie bei mir gespielt haben). Die spielerische Klasse einiger Clubs auf Augenhöhe ist momentan noch oft ein entscheidender Faktor welcher über Sieg oder Niederlage entscheidet. Das Training aber fruchtet und ein Trainingslager ist auf dieser Basis nicht notwendig, zumindest bis zu einer gewissen Stärke, die ich noch nicht ausgelotet habe.

      Um Kondition und Offensivdrang stärker zu fördern sollten in Spielfreier Zeit 2 Waldläufe trainiert werden, eine Einheit zum Beispiel am Samstag, eine am Sonntag zum eigentlichen Konditionstraining, wobei dann die Einheit Regeneration ausfällt. Ebenso am Samstag noch zur Einheit Waldlauf am besten noch eine Einheit hartes Konditionstraining oder Zirkeltraining/Sprints dazu absolvieren. Die weiteren zwei Eineheiten welche man zusätzlich zur Verfügung hat sollte dann in Trainingsspiele oder kleine Parteispiele bzw. Tafelarbeit investiert werden. Wobei diese natürlich nicht beide am Samstag stattfinden sollten sondern eine Einheit eines anderen Tages mit dieser tauscht. Und hierbei sollte man darauf achten das nicht drei mal in der Woche ein Trainingsspiel stattfindet sondern möglichst je Trainingsart nur eine Einheit absolviert wird, bspw. ein Trainingsspiel, ein mal Tafelarbeit und einmal kleine Parteispiele. So erzielt man für das SPIEL und damit auch die OFFENSIV-Stärke die besten Ergebnisse.

      was das Spiel als solches angeht scheint es viele Wege zu geben die nach Rom führen. Da mein Trainingsplan auf eine spezielle Spelweise angelegt ist sollte man hier Dinge welche beim eigenen Spiel nicht explizit vorkommen austauschen gehen Einheiten die taktische Vorgaben bedingen. Beispielweise könnte man die Einheiten Pressing welche wöchentlich einmal trainiert werden gegen Dribbling austauschen und die Vorgabe Pressing gegen die Vorgabe Dribbling austauschen, auch kann man jede Woche eine Einheit aus den Trainingsarten des Pass weg nehmen zu Gunsten einer anderen Einheit wenn man Kurzpasspiel und Dribblings einstellt. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt, hauptsache man hat Erfolg!

      so long
      Ich bin erfreut über die Vielzahl an Reaktionen ;)
      Soviel Emotionen hätte ich nicht erwartet!

      Meine neuen Erkenntnisse zum Training sind derart das ich nu ganz gewiss empfehlen muß statt Pressing erstmal eine weitere Einheit spielerischer Elemente pro Woche zu trainieren. Also entweder Tafelarbeit, kleine Parteispiele oder Trainingsspiele. Je nachdem was in der jeweiligen Woche noch nicht auf dem Plan ist und schön abwechselnd. Denn das Zusammenspiel ist definitiv wichtiger und es werden zu wenig dieser im bisherigen Trainingsplan berücksichtigt. Pressing kann man wenn die Zweikampfstärke sehr hoch ist immer noch in den Trainingsplan aufnehmen und dafür eine Einheit der Defensivtrainings tauschen (bspw. im Wechsel für Zweikampf, Tackling, 3:1, so daß diese innerhalb von drei Wochen immer noch zweimal trainiert werden, durch 4:2, Sturm:Abwehr und die anderen beiden Einheiten werden diese Fähigkeiten alle mit trainiert).

      Abseitsfalle überwinden / aushebeln zu trainieren ist zumindest für einen Abstiegskandidaten zweitrangig. Das kann auch auf 1 mal alle 6 Wochen gelegt werden, wichtiger ist dies erst wenn man feststellt das immer öfter die Gegner einen ins Abseits stellen. Selbst dann genügt es dies alle drei Wochen einmal zu trainieren. Die daraus frei werdende Einheit sollte man ebenfalls für spielerische Komponenten verwenden.

      Das Training wie im vorigen Bericht geschildert hat mir regelmäßige Stärkesteigerungen gebracht, wobei die Kondition in erster Linie durch das Trainingslager Maple Leaf in Kanada gesteigert werden konnte, wie auch durch die Vorbereitung vom 01.07. bis zum ersten Spiel. Das hat auf ein halbes Jahr mit einem Trainingslageraufenthalt also über 6 Tage einen Zuwachs um 5 Stärkepunkte in der Kondition ergeben.

      Technik und Defensive sind am stärksten gestiegen, 7 bis 9 Punkte, Offensive nur über 6 Punkte (wohl aufgrund der mangelnden Einheiten für Taktik und Zusammenspiel) und die Gesamtstärke konnte um 6 Punkte gesteigert werden, nur durch das Training und 6 Tage Maple Leaf (hatte nur einen kleinen 6stelligen Betrag gekostet :D )

      Mit Straftrainings und Einzelgesprächen sollte man vorsichtig agieren. Ich habe in den 6 Monaten lediglich einmal ein Straftraining absolviert, dazu aber zwei Tage später eine Einheit frei gegeben und Freitags dann Einzelgespräche geführt, am Spieltag war die Moral um 4 bis 5 Punkte gestiegen. Das sollte man nicht zu oft machen, erstens leidet darunter das Training und zweitens könnte dies einen negativen Effekt bringen wenn man es zu oft tut. Vor allem sollte man einen echten Grund für ein Straftraining haben, bspw. ein unentschieden zu Hause und eine Niederlage auswärts gegen Mannschaften gegen die gewonnen werden mußte und vor allem KONNTE (Stärkeunterschied von 10 Punkten oder mehr, fitter Kader = Erschöpfung unter 30 und alle Mann an Bord).

      nu denn, mal schaun was der Tag heute bringt

      AstonMartin

      Stadionausbau

      Stadionausbau

      ganz zu Anfang ist es empfehlenswert, je nach Startvoraussetzungen, das Stadion auszubauen, bevor man Geld in die Mannschaft investiert. Man sollte zunächst lieber Spieler ablösefrei vom Markt oder ablösefrei von Mitbewerbern abwerben.

      Grundausstattung jedes Stadions:

      kleine Verkehrsanbindung, kleine Parkplätze, kleine Vorplätze

      der erste Schritt

      Startvoaussetzung: kleines Stadion (bis max. 25000)

      Ein kleines Stadion hat keinerlei oder nur wenige Fanshops und Imbißbuden. Deshalb hier:

      Fanshops und Imbißbuden bauen, jede Erweiterung hat eine Kapazität über 2500 Personen, es sind bis zu 10 Ausbaustufen möglich, bis zu 25000 Zuschauer können damit versorgt werden. Soviele bauen bis die Kapazität bei 25000 ist.

      1. Schritt größeres Stadion (ab 25000)

      auch hier gilt Imbißbuden und Fanshopkapazität auf 25000 ausbauen. Im nächsten Schritt sollte wenn regelmäßig 25000 oder mehr Zsuchauer ins Stadion strömen (im Editor sieht man auf welchen Zsuchauerzuspruch ein Club eingestellt ist, da kann man sich auch dran richten) die Infrastruktur in den Bereichen
      Verkehrsanbindung, Parkplätze und Vorplätze auf mittel ausgebaut werden.

      Generelle Ausbauten

      Startvoraussetzung 1. Liga Spitzenteam bis unteres Mittelfeld

      bei diesen Startbedingungen müssen die Stadionblöcke ausgebaut werden:

      1. VIP-Logen
      2. Sitzplätze
      3. Überdachung
      4. (sobald Sitzpläzte fertig) Sitzplatzkomfort maximal ausbauen

      VIP-Logen bringen je Spiel je Loge 3000, Dauerkarte 45000, wenn immer ausverkauft können die Preise Schrittweise erhöht werden.

      Sitzplätze mit hohem Sitzkomfort bringen je Platz 7,50 mehr pro Spiel und überdachte Plätze bringen 2,50 mehr und man hat bei schlechtem Wetter einen höheren Zuschauerzuspruch. Das bringt also alleine an normalen Tribünenbesuchern 10 Euro mehr pro Spiel, von 10 für die Tortribüne auf 20, für 17,50 für die Geraden auf 27,50. WOW

      Das macht bei 40000 Zuschauern rund 2,5 Millionen pro Jahr mehr (nur 4 Blöcke, Stadion für 35000 bis 45000 Zuschauer). Der Ausbau kostet keine 2,5 Millionen, man kann also auch einen Kredit dafür aufnehmen, wenn man weiß das mindestens 35000 eigene Fans kommen und zusätzlich kann man mit etwa 5000 Gästefans rechnen. Die Infrastruktur kostet halt auch Geld, etwa 1,5 Millionen, also das was man hat muß man auch investieren in das Stadion. Dann verdient man definitiv spätestens in der Rückrunde gutes Geld.

      Eine Pizzeria hat eine Kapazität für 2500 Zuschauer, ebenso ein kleines Sportgeschäft. Da die Kapazität für zusätzliche Imbißbuden und Fanshops begrenzt ist muß man ab einer gewissen Zuschauerzahl gewisse Zusatzausbauten in diesem Bereich anstreben. Man sollte aber auch bedenken das eine mittlere Ausbaustufe der Infrastruktur für das ans Stadion kommen nur für 50000 Zuschauer ausgelegt ist, also sollte auch der restliche Ausbau maximal darauf (wenn man ein entsprechendes Stadion hat) ausgelegt werden.

      Hat man dann noch das Geld sollte auf jedenfall ein Ausbau des Trainingsgeländes vorgenommen werden, damit auch der sportliche Erfolg kommt. Im Fall dessen das man mit Karrieremodus spielt MUSS ein Ausbau des Trainingsgeländes erfolgen.

      Zwingend notwendig sind:

      Trainingsplatz mindestens mittel (ab 2. Liga aufwärts darunter tuts auch ein kleiner)

      Trainingshalle klein

      Regeneration (je Spiele pro Woche eine Stufe, sprich Pokal und Meisterschaft Massage und Sauna; Pokal, Meisterschaft und Europapokal Massage, Sauna und Pool; nur Meisterschaft genügt eine Massagehalle)

      erste Hilfe Station bzw. Arztpraxis (für ein Team mit Doppel und Dreifachbelastung wichtig, verkürzt den Heilungsprozess, bei einem Team mit nur 34 Meisterschaftsspielen und Pokalspielen nur im Hinspielmodus genügt eine erste Hilfe-Station)

      Jugendleistungszentrum (keine Ahnung wie das im Spiel genannt wird) klein (mindestens und auch nur wenn man generell Jugendarbeit betreiben mlöchte).

      Damit sollte man alles abgedeckt haben um erstens sportlich einen gewissen Erfolg erzielen zu können als auch finanziell besser dazustehen.

      Vor allem ein Spitzenteam muß mindestens 20 Millionen Euro im ersten Jahr durch Zuschauereinnahmen verdienen. Auf 17 Spieltage sind das 1 Million wenn man einen Spieler über drei Millionen verkaufen kann.

      1 Million bedeutes bei einem nicht ausgebauten Stadion
      66667 Zuschauer pro Spiel, bei einem ausgebauten Stadion sind dies nur noch 40000 Zuschauer!!! Das ist realistisch (man kann natürlich wenn man realistisch bleiben möchte und die entsprechenden Zuschauerzahlen erzielen will mit Dortmund oder Bayern München beginnen bzw. in der Primera Division mit Barca oder Real). Alles andere wäre UTOPIE!

      Für ein Stadion Typ L benötogt man im Ausbau rund 4 Millionen Euro.

      Da habe ich doch glatt eine Frage die mir vielleicht jemand verraten kann: wie kriege ich die Währung geändert? Man kann ja fast alles ändern, sogar die Zusammenstellung der Europapokalplätze, so hat Deutschland anders als 2002 bei mir 2 CL, 1 CL-Quali, 2 UEFA-Cup und nur 1 UI-Cup-Platz. Man kann sogar den Pokal wie den FA Cup mit Hin und Rückspielen versehen. Oder die Liga auf 20 Vereine aufstocken, 2 Absteiger, 4 Abstiger, was auch immer, aber wie kriege ich die Währung geändert? Da ist immer ein Dollarzeichen, obwohl wir damals schon in 2002 Euro hatten. hmh, hat jemand ne Idee oder Lösung.

      so long

      AstonMartin
      Mit dem Training klappt es schon ganz gut. Doch es gibt immer wieder ein paar Kleiningkeiten welche mir beim Spiel meiner Mannschaft aufstoßen. So haben die Stürmer momentan trotz zweier Einheiten Torschuß momentan Ladehemmungen. Ich trainiere nun eine zeitlang drei Einheiten und verzichte dafür auf eine Einheit Spiel (kleine Parteispiele/Trainigsspiele/Tafelarbeit) und statt Elfmeter trainiere ich Torschuß, da die Schußgenauigkeit lt. der Datenblätter optimal ist (über 95 bei den Stürmern, über 90 bei den offensiven Mittelfeldspielern).

      Nach der Winterpause hoffe ich das die Torquote besser ist. Dann trainiere ich wieder vermehrt Spiel, zwei Einheiten Torschuß sollten genügen pro Woche.

      In 14 Spieltagen habe ich die Mannschaftsstärke von 70 (Abstiegskanditat) auf 76 hochgebracht. Zwei Punkte durch ein Trainingslager, den Rest durch das Training.

      Stärke KW 1 /Steigerung / KW 20
      Kondition 60 / 4 / 64
      Technik 64 / 8 / 72
      Defensiv 63 / 6 / 69
      Offensiv 62 / 6 / 68
      Form 50 / -1 / 49
      Moral 50 / 12 / 62
      Erschöpfung 0 / 27 / 27
      Stärke 70 / 6 / 76

      wie man sehen kann wurde vor allem Technik und Moral stark gesteigert. Ich habe nach den ersten Niederlagen Straftraining und Einzelgespräche angeordnet. Die Einzelgespräche in anderen Wochen die eh geplant waren habe ich sozusagen vorgezogen. Das darf man aber nicht allzuoft machen, sonst schalten die Spieler auf Durchzug. Jedenfalls scheint mir das die Spieler nun nicht mehr darauf reagieren. Nach einem anfänglichen Höhenflug gegen stärkere Gegner auf den 5 Platz ist die Mannschaft trotz vermeintlich schwächerer Gegner auf den 14. runter gerutscht. Das große Manko ist die Torausbeute. Von den hauptamtlichen Stürmern haben drei nur viermal in der Liga getroffen. Aktuell gibt es in 13 Ligaspielen 9:10 Tore. Die Gegentorquote ist gott sei dank die niedrigste der Liga. Aber vorne treffen die Stürmer nicht.

      Die Schußgenauigkeit ist sehr gut aber die Schußkraft ist nur mittelmaß, so wie die Stärke bei 75/80 herum. Hier gilt es für mich jetzt anzusetzen. Wobei eigentlich das Spiel gefördert werden müßte, da dieses nur bei etwa 50 liegt. Aber die Tore müssen eben auch gemacht werden.

      Taktisch spiele ich mit Viererkette-W-Formation und einer echten Spitze, bzw. gegen schwächere mit Viererkette, Raute und Linksaußen (mir fehlt ein rechter Mittelstürmer für Doppelspitze).

      Weitere taktische Vorgaben sind immer zurückfallen lassen, Raumdeckung, Kombinationen, Konter. Anfangs spielte ich durch die Mitte mit langen Bällen, da bei langen Bällen über die Flügel diese sehr oft ins Seitenauß gingen. Durch fünf Einheiten Paß und drei Einheiten Spiel pro Woche lasse ich nun kurze Pässe über die Flügel spielen. Dadurch gibt es mehr Torchancen. Je nach Spielgeschehen spiele ich auch mit destruktiver Spielweise und Spiel auf Zeit.

      Meine Spieler sollen immer volle Pulle gehen, wobei die anderen Einstellmöglichkeiten anfangs mittel sind. Bei einer stärkeren Mannschaft kann man auch etwas Rasenschach und dafür eher offensiv spielen. Das ist bei meiner Mannschaft leider noch nicht der Fall.

      Außerdem gedenke ich mittelfristig mit Frontalangriffen zu agieren. Sollte die Kondition es zulassen werde ich auch Pressing spielen lassen. Dies wird aber erst trainiert wenn die Mängel abgestellt sind, alle Fähigkeiten bei mindestens 80 sind, eher über 90. Die Kondition muß dafür Top sein, ich denke so über 90.

      Der LA ist eigentlich ein LMS. Ich werde demnächst mal ausprobieren trotzdem mit Doppelspitze zu spielen. Um das Problem zu beheben werbe ich bei Schalke um einen jungen 19 jährigen RMS der von der Stärke wunderbar in meine Mannschaft passt und bei Schalke eh nicht zum Zug kommt. Kostet dann ca. 3,3 Mio Ablöse.

      Transfers habe ich bisher 5 ablösefrei vom Transfermarkt geholt und dafür 5 für über 7 Mio. abgegeben. Das Geld hab ich allesamt in das Stadion investiert und nun noch über 3 Millionen für den Transfer des RMS übrig. Es gab in den 20 Wochen leider keinen ablösefreien RMS auf dem Transfermarkt der meinen Ansprüchen (jung, zwischen 17 und 23, Stärke 71 bis 79) entsprochen hat.

      Zuschauerrekord (Stadion L) bisher knapp über 40000 (gegen Schalke). Einnahmerekord über 470.000 bei eben dem Spiel. Seit Fertigstellung der Verkehrsanbindung, Parkplätze, Vorplätze, Imbißbuden und Fanshops ist der Zsuchauerzuspruch immer über 30.000 gewesen. Zweimal kanpp drüber, davon ein Pokalspiel gegen Hertha (2:4 n.E., ein 0:1 im Spiel konnte noch gedreht werden, aber die Spieler haben dann im Elfmeterschießen das Tor nicht getroffen, daraufhin hab ich jetzt mit einer Trianingsumstellung reagiert, s.o.) einmal etwa 35000 und einmal knapp über 40000. Sitzplätze und Überdachungen werden leider erst zum Saisonende fertig.

      Durch die Transfers habe ich weitere Ausbaumaßnahmen im Bereich des Trainingsgelädnes in Angriff genommen. So wird der Trainingsplatz, die Trainingshalle und die Regenerationseinrichtungen auf groß ausgebaut. Damit hoffe ich meinen Spielern alle Annehmlichkeiten zu bieten damit sie optimale Trainingsleistungen erbringen können.

      soviel für heute

      so long

      AstonMartin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „AstonMartin“ ()

      Am 20. Spieltag, dem 28.02.2009 (Beginn 01.07.08 ) kann ich erfreulich berichten das die Mannschaft nun im oberen Mittelfeld der Liga angekommen ist.

      Nach 26 Tagen Maple Leaf, 2 mal 6 Tage und einmal 14 Tage sowie einmal 6 Tagen Al Arabi Club in Dubai zur Erholung habe ich die Mannschaft nun auf folgende Stärkewerte gebracht:

      Kondition 71 (+11)
      Technik 76 (+12)
      Defensiv 74 (+11)
      Offensiv 73 (+11)
      Form 48 (-2)
      Moral 60 (+10)
      Erholung 22
      Stärke 80 (+10)
      Stärketabelle gesamt 7. Rang (nur 1 Puntk hinter dem 6. der Stärketabelle)

      vom 14 Platz am 15 Spieltag ist die Mannschaft auf den 10 Platz hochgeklettert. Der Tabellenstand sieht folgendermaßen aus:

      5. UEFA-Cup ... 34 Punkte
      6. UI-Cup ....... 30 Punkte
      10. "mein Club" ... 27 Punkte 7 S 6 U 7 N 15:15 Tore
      16. Absteiger .. 17 Punkte

      Vor allem Ballkontrolle, Paßgenauigkeit, Schußgenauigkeit und Schußkraft konnten extrem gesteigert werden. Sie befinden sich je nach Spieler bei 80 bis 98. Letzgenannte Fähigkeit vor allem durch zusätzliche Einheiten Torschuß vom 15. bis 18. Spieltag. Spiel ist lange bei den Spielern um 50 herum stagniert. Hier habe ich ebenso drei Einheiten ab dem 15. Spieltag herum trainieren lassen, so das diese Fähigkeit aktuell bei 60 ist, so wie Tackling, Dribbling, Flanken. Kopfball befindet sich je nach Spieler bei etwa 70.

      In den nächsten Wochen werde ich bevorzugt Balltechnik statt Kombinationen (zusätzlich für Dribbling, Zweikampf, Schusskraft, immer noch Potential zum verbessern), Dribbling statt einer Einheit Spiel und leichte Kondition/Zirkeltraining/ statt Einzelgespräche/Abseitsfalle aushebeln/Tafelarbeit veranstalten. Denn auch Beweglichkeit und Koordination sind verbesserungswürdig. Nach etwa drei Wochen werde ich dann erstmal über drei Wochen wieder normal trainieren lassen. Im Abstand von drei Wochen werde ich dann jeweils über drei Wochen Schwachpunkte trainieren um die Fähigkeiten der Spieler in diesen Schwachpunkten gezielt zu verbessern.

      Das Trainingsgelände ist nun auch sehr gut ausgebaut und ich hoffe dadurch auch jetzt mit einer 80 er Mannschaft noch ähnliche Steigerungen zu erzielen wie vorher mitder 70er Mannschaft.

      Das Trainingsgelände umfasst nun einen großen Trainingsplatz, eine große Trainingshalle, Massageräume, Sauna und Schwimmbad, sowie eine Arztpraxis und eine kleine Sportschule.

      Die Werbeangebote sind erheblich besser geworden nach über einem halben Jahr Sponsorensuche, Presse und Fanarbeit auf höchstem Niveau. So bietet mir das Fernsehen nach ursprünglich 175000 nun einen Vertrag über 275000 pro Monat. Eine Steigerung von über 50 %.

      Den rechten Mittelstürmer habe ich auch bekommen, für die 3,3 Mio. Spieler und Schalke waren mit meinem Angebot einverstanden. Die Stürmer schießen mittlerweile öfter aufs Tor und treffen auch wieder. Was wohl vor allem dank der Schußkraft erfolgt. Leider hats aber bei einem Elfer wieder nicht hingehauen. Kann ich gar nicht nachvollziehen. Und wegen eines Spiels in dem meine Jungens dreimal ins Abseits gelaufen sind habe ich in einer Woche zweimal Abseitsfalle aushebeln trainieren lassen. Mal sehn wie lange das jetzt gut geht.

      das wars erstmal wieder von meiner Seite aus

      so long

      AstonMartin

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „AstonMartin“ ()

      Hallöchen,
      habe die erste Saison beendet. Es kamen leider nur noch 16 Punkte in 14 Spielen hinzu. Der Tabellenschlußstand (die wichtigsten Positionen)

      Platzierung Club Tore Punkte
      1. Schalke 04 8o 69:35 75
      3. Bayer 54:36 64
      5. VFL Bochum 8o 8o 55:39 61
      6. BVB 67:43 57
      7. Köln 53:39 47
      13. "mein Club" 25:27 43
      14. Hannover 96 35:55 36
      16. Arminia Bielef. 32:63 30

      wie man sieht ist bis zum 14. 7 Punkte und zum ersten Abstiegsplatz dem 16. sogar 13 Punkte Polster. Bis zum UI-Cup-Platz, dem 6. Platz sind dann leider auch 14 Punkte differenz. Zwischen Platz 7. und 13. sind dann aber nur 4 Punkte. Da war mit Sicherheit eine bessere Platzierung drin. Die Topteams haben verhältnismäßig viele Punkte geholt gegenüber dem ganzen Rest, einziger Ausreißer VFL Bochum, welche längere Zeit sogar die Tabelle angeführt haben. Die Teams ganz unten haben im Gegensatz dazu sehr wenige Punkte geholt. Einzig die Bayern auf 2. waren bis zum vorletzten Spieltag in der Lage die Meisterschaft der Schalker noch zu vereiteln.

      Die Stärketabelle hat sich zur neuen Saison nochmals stark verbessert. Aktuell sehen die Stärkewerte der Mannschaft (gesamt) ohne personelle Veränderungen seit der Winterpause wie folgt aus:

      Anfang Juli 2009

      Kondition 74 +14
      Technik 78 +14
      Defensive 75 +14
      Offensive 75 +13
      Form 46 -4
      Moral 51 +1
      Erschöpfung 9 + 9
      Stärke 82 +12

      am Saisonende habe ich die Mannschaft nochmals für zwei Wochen mit Spezialtraining Kondition (drei verschiedene Einheiten am Tag) ins Maple Leaf geschickt.

      Das waren dann 40 Tage Maple Leaf und 6 Tage im Al Arabi für Trainingslager. Kostete keine Million. Hat sich aber gelohnt.

      Der aktuelle Platz in der Stärketabelle (gesamt) ist der neunte. Wobei nur wenige Stärkepunkte zwischen der 6.stärksten und meiner Mannschaft liegen. Vielleicht zwei Stärkepunkte Unterschied. In manchen Bereichen ist mein Team sogar schon 6. / 7.stärkste Mannschaft.

      Finanziell wurden die gesamten Mittel plus 1,2 Millionen Fremdkapital investiert. Das Stadion ist zum ersten Spieltag fertig. Dann stehen nur noch die Verbesserungen der Sitzplatzkomforts und Innenausbauten für Stadionsicherheit, Komfort, Zustand, Rasen, Anzeigetafel und Flutlichtanlage auf dem Plan. Außerdem sollen noch ein mittleres Clubhaus und Vereinshaus sowie eine mittlere Sportschule gebaut werden. Die Einnahmen aus dem Sponsoring wurden von 665tsd auf 800tsd im Monat gesteigert und die Eintrittspreise sind danke der Ausbaumaßnahmen nun bei durchschnittlich 19,50 von ursprünglich 14,50. Nochmals eine Steigerung von über 33 %. Ich erwarte 8 Millionen Euro Mehreinnahmen welche zu 6/8 in das Stadion investiert werden. Die eine Million wird für die Kredittilgung verwendet. Kredite werden jetzt wieder wie im BMP am Endfälligkeitstag gezahlt und nicht mehr wie in BMH/BM98 monatlich getilgt. Nur die Zinsen werden zwischenzeitlich fällig und diese auch nur quartalsweise.

      Mit den 6 Millionen Mehreinnahmen werden die Innenausbauten des Stadions finanziert. Für die restlichen Ausbaumaßnahmen müssen Spieler transferiert werden. Hier habe ich noch einen mittlerweile 30 jährigen Spieler, scheinbar unverkäuflich. Zumindest wollte ihn keiner haben. Nun gibt es auch noch einen ganzen Haufen Spieler deren Verträge innerhalb eines Jahres auslaufen ablösefrei auf dem Markt zu haben. Die weiteren Aussenausbauten werden wohl warten müssen. Zur Not setze ich den alten Spieler mit einem neuen Vertrag in einem Jahr vor die Tür (Laufzeit auf 0). So kann ich dann wenigstens sein Gehalt sparen. Außerdem benötige ich noch auf anderen Positionen jüngere Spieler. Hier ist nun eine echte Herausforderung. Da alle Spieler letzte Saison einen Vertrag auf 5 Jahre ab Saisonende bekommen haben habe ich noch mindestens 4 Jahre Zeit bis ich ihnen die Verträge verlängern muß, bevor sie auf dem Transfermarkt feilgeboten werden und dann nicht mehr finanzierbar sind. Da nächste Saison dann die Sitzplatzkomfortsteigerung abgeschlossen ist kann ich die Preise auf durchschnittlich 24,50 erhöhen. Nochmals 25 % Steigerung, vom ursprünglichen Eintrittspreis ist das dann eine Steigerung um 67 %. Damit könnte ich dann nächste (dritte) Saison sogar 9 und die Saison darauf 10 Millionen mehr verdienen (bei gleichen Zuschauerzahlen, Schnitt 30.000). Damit hätte ich die Ausbaumaßnahmen alle komplett abgeschlossen. Lediglich ein Krankenhaus müßte noch gebaut werden. Das kann dann in Saison 5 passieren. In der letzten Saison mit den niedrig dotierten Verträgen. Das ganze ohne weitere Transfers vorzunehmen. Jedoch ist die Mannchaft dann durchschnittlich 30 Jahre und eine neue jüngere Mannschaft müßte mühsam aufgebaut werden. Ich muß also wohl oder übel die älteren Semester jetzt wechseln. Da habe ich einige. Allesamt Abwehr oder defensives Mittelfeld.

      Die Regeneration der Spieler ist mit einem voll ausgebautem Regenerationszentrum viel leichter möglich, bei gleichzeitiger Rotation (welche ich in der Rückrunde nach dem 20 Spieltag etwas zurückgestellt habe, deswegen wohl der Formverlust) kann man eine Einheit Regeneration am Sonntag streichen und statt dessen eine Einheit Kondition noch mit einbringen, so das man auch konditionell im Training einen regelmäßgen Aufwind verspürt. Was davor ja nur über die Trainngslager möglich war.

      Den Effekt eines voll ausgebautem Trainingszentrums werde ich erst jetzt in der 2. Saison sehen, da die große Trainingshalle erst jetzt fertig wurde. Man kann ohnen Probleme mal eine Einheit Pass, am besten Kombinationen, rausnehmen und dafür zum Beispiel kleine Parteispiele oder Balltechnick trainieren. Und für eine Einheit Zweikampf tuts auch mal eine Einheit Dribbling. In der Sommervorbereitung zur nächsten Saison werde ich jedenfalls in den ersten zwei Wochen Maple Leaf mit drei konditionellen Einheiten pro Tag bis zum ersten Spieltag die zusätzlichen Einheiten vom Samstag dazu nutzen spielerische Elemente verstärkt zu trainieren. Da hapert es nämlich momentan. Tafelarbeit, Sturm:Abwehr, kleine Parteispiele, Trainingsspiel werden jeweils mindestens einmal pro Woche trainiert, vom ersten Tag an. In den letzten 7 Tagen vor dem ersten Spiel geht es zur Erholung ins Al Arabi. In den ersten zwei Wochen wird auch Tackling, Dribbling und Flanken trainiert. Denn auch hier hapert es. In den restlichen Wochen vor dem ersten Spiel werden diese EInheiten selbstverständlich auch trainiert, nur das dann die konditionellen Einheiten auf eine am Tag heruntergefahren werden.

      Das Saisonziel lautet einstelliger Tabellenplatz, zwischen 9. - 7.! Die Konkurrenz ist durch die Aufsteiger größer geworden, vor allem die wiedererstakrten Pfälzer aus Kaiserslautern bringen frischen und heftigen Wind. Während es am Tabellenende auch enger geworden ist. So gibt es nur einen einzigen echten Abstiegskanditaten, alle anderen können von 7. bis 17. überall landen. Oben die Mannschaften sind auch alle stärker geworden. Es gibt mindestens vier Mannschaften die mit Sicherheit oben dabei sein werden, wenn nichts unvorgesehenes passiert.

      Ach, außerdem habe ich einen Jugendspieler bekommen. Einen 19 jährigen Stümer mit Stärke 71. Ein echter Mittelstürmer. Dem werde ich einen Vertrag über 5 Jahre geben. Die anderen Mittelstürmer werden dann 28 bis 29 Jahre sein wenn sein Vertrag verlängert wird. Da habe ich für später eine echte und vor allem günstige Alternative. Die Jugendarbeit hatte mich nur 1,5 Millionen gekostet. Sofort im ersten Jahr einen Spieler aus der Jugend zu bekommen finde ich eine gelungene Neueung gegenüber BM98. Diesen Erfolg hatte man dort nicht in dem Maße. Man hatte fast zwei Jahre gebraucht für einen 70 in BM98, das hatte da auch 1,5 Millionen gekostet, aber pro Spieler war es dann doppelt so viel.

      nu denn, ich werde mal wieder

      so long

      AstonMartin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „AstonMartin“ ()

      Tach auch,

      habe in der neuen Saison mal zusammengerechnet was ich noch ins Stadion investieren kann (ohne gleich ein neues Stadion zu bauen). Da kam ich auf eine Summe von über 50 Millionen. tja, da werde ich wohl doch mehr investieren müssen als ich dachte.

      Am Saisonstart bin ich erstmal die Liste nach Saisonende ablösefreier Spieler durchgegangen. Also jeden Spieler mir angeschaut den es im Szenario gibt, zwischen Stärke 71 und 84, da fast alle nur noch einen Jahresvertrag haben, bis auf ein paar welche letzte Saison gehandelt wurden und entsprechend länger laufende Verträge haben.

      Da habe ich dann nochmal nach jüngeren Spielern gesucht und mich für 2 19jährige und 2 20jährige entschieden. Für die vier Spieler welche ich in den nächsten Jahren abgeben wollte. Den mittlerweile 30jährigen Spieler habe ich für über 4 Millionen an die Bayern verkauft. Ebenso wie einen Mittelstürmer, welcher völlig außer Form ist. Da ich ja einen weiteren Mittelstürmer aus der Jugend bekam, mit Stärke 70 habe ich den alten auf den Markt gesetzt. Das Talent hat in der Vorbereitungszeit seine Stärke von 70 auf 77 ausbauen können. Für den MS habe ich von den Bayern über 10 Millionen bekommen.

      Leider kamen trotz eines Top-Gegners und meines Top-Kaders, der jetzt Stärke 87 hat, nur kanpp 31000 Zsuchauer in mein komplett bestuhltes Stadion und es wurden auch nur knapp 9000 Dauerkarten abgesetzt, gerade mal drei viertel des letzten, komplett unbestuhlten Stadions. Ich bin jetzt dabei mit den Einnahmen aus den Transfers die Stadioninnenausbauten komplett und zusätzlich weitere Pheripherieausbauten vorzunehmen. So kommen noch ein Clubhaus, ein Vereinshaus und ein Hotel dazu. Mal sehn ob dann mehr Zuschauer kommen.

      Jedenfalls ist die Mannschaft im Moment von der Stärke auf Platz 5. Ich muß meine Ziele etwas korrigieren. zwischen Platz 3 und Platz 6 sollte sich die Mannschaft einfinden, da ich ja im Winter wieder ins Trainingslager gehen werde.

      nu gehe ich erstmal ins verlängerte Wochenende

      so long

      AstonMartin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „AstonMartin“ ()

      Tachchen,

      bin aus dem verlängernden Wochenende zurück. Bisher habe ich nicht viele neue Erkentnisse sammeln können. Was mir bisher weiter aufgefallen ist:

      Stadion

      Die Zuschauerzahlen richten sich nicht nur nach den Einstellungen im Editor sondern auch danach was man den Zuschauern anbietet und wie hoch die Preise sind. Dabei ist mir noch nicht aufgefallen was man als erstes bauen sollte um einen kontinuirlich hohen Zuschauerzuspruch zu erhalten. Wahrscheinlich liegt es auch hauptsächlich am sportlichen Erfolg.

      Folgendes sollte für die Zuschauer auf jedenfall als erstes gebaut werden:

      Verkehrsanbindung mittel
      Parkplätze mittel
      Vorplätze mittel
      Imbißbuden alle
      Fanshops alle
      Kassenhäuschen alle

      auf was man (vorerst) verzichten kann:
      Pizzeria
      Chinarestaurant
      Burgerbude
      Sportgeschäft

      Mit dem Ausbau der Blöcke, sprich Überdachungen und Sitzplätze sowie Sitzplatzkomfort erhöht die Automatik die Preise um jeweils 2,50. Das ist zuviel die Zuschauer bleiben dann weg, und zwar soviele wie man vorher mit dem niedrigeren Preis bekommen hätte. Es gibt also keine Mehreinnahmem dadurch und lohnt sich nur für Clubs mit 25000er und kleineren Stadien. Bei Stadien mit über 35000 Plätzen sollte man die Preise nur moderat erhöhen (vorausgesetzt man heißt nicht gerade Mainz 05 oder Freiburg und es kommen nur im Schnitt 25000 Zuschauer). Folgende Preise scheinen bei 48000 Plätzen angebracht (zumindest im Abstiegskampf)

      Block / Preis ohne / überdacht / überdacht+bestuhlt
      A+E / 15,00 / 16,00 / 17,50
      C+G / 8,50 / 9,00 / 10,00

      Wichtiger ist erstmal das Trainingsgelände auszubauen. Denn das bestimmt über die Trainingsleistungen der Spieler. So baue ich zunächst das Regenerationszentrum auf mittel aus und sobald dies erldigt ist und das Geld in der Kasse wird das auf groß ausgebaut. Ebenso das Trainingsgelände und Trainingshalle. Der medizinische Bereich kann erstmal klein gebaut werden. Es verkürzt die Heilungszeit der verletzten Spieler. Das kann man später auf mittel ausbauen.

      Die Innenausbauten sind dann erstmal wichtiger als die Pheripherie. So macht es erstmal Sinn Sicherheit, Stadionzustand, Behindertengerecht und Komfort zu erhöhen. Dann Flutlicht und Anzeigetafel. Das sollte man gleich auf die höchste Stufe ausbauen, da die Kosten hierfür genauso erhoben werden wenn man es von mittel auf groß ausbaut. Man spart sich jeweils 500.000!

      Beim Trainingsgelände sollte es einem egal sein, da es hier um die kurzfristige Leistungssteigerung der Trainingsleistungen geht, vor allem die Regenerationseinrichtungen sind wichtig, da man dann weniger regenieren muß und mehr trainieren kann.

      Training/Taktik

      Im sportlichen Bereich steh ich derzeit auf dem Schlauch. Die Trainings gehen ganz gut, wobei ich ein Problem mit Flanken habe. Da kann ich machen was ich will, das steigert sich nur sehr mühselig, doch diese sind wichtig für Langpass. Die Leistungen auf dem Spielfeld verändern sich aber nicht. Egal was ich mache. Ich schätze mal das ich zu viel Prämien zahle, denn beim experimentieren damit habe ich eine entsprechende Leistungsveränderung festgestellt. Höhere Torprämie gab mehr Tore aber die entsprechenden Punkte weniger (sprich zwei Tore mehr, zwei Punkte weniger in der gleichen Anzahl Spiele).

      Ich werde hier noch ein bißchen experimentieren.

      Man kann auch mit weniger guten Trainingslagern sehr gute Ergebnisse erzielen. Das Maple Leaf steigert auch Technik und andere Werte bei einer 80er Mannschaft noch. Es macht dabei immer Sinn den Trainingsplan auf das Trainingslager abzustimmen. Für den Fall das die Frische im Keller ist, also die Erschöpfung hoch ( über 35) sollte man besser mal eine Woche ins Al Arabia in Dubai, das reduziert die Erschöpfung auf etwa 20 und ist recht günstig.

      Die Form der Spieler ist ein ausschlaggebendes Kriterium. Man sollte nie zuviele außer Form geratene Spieler aufstellen. Allerdings geraten die auch nur in Form wenn sie Spiele erfolgreich absolvieren. Also am besten ist es diese Spieler einzuwechseln gegen gut in Form befindliche Spieler wenn man entsprechend führt. Ansonsten hilft nur noch die Spieler gegen andere auf dem Transfermarkt auszutauschen.

      Soviel erstmal für heute, mal schaun wie weit ich heute abend komme.

      so long

      AstonMartin
      Trainingsplan

      Habe den Trainingsplan nochmals leicht überarbeitet. Das war nun nötige Detailarbeit. Vorläufig hat es sich bereits ausgezahlt. Vorläufig! Der Trainingsplan ist nun über einen Zeitraum von 6 Wochen angelegt. Kopfballtraining kommt nun nicht mehr nur alle drei sondern alle zwei Wochen vor. Hierdurch wurden bisher die Flanken besser verwertet. Die Torausbeute ist gestiegen. Was aber auch durch eine weitere Einheit Balltechnik in sechs Wochen wie auch durch zwei zusätzliche Einheiten Torschuß entsprechend gesteigert wurde. Die Gegentorquote ist bisher nur um marginale 0,2 Tore gestiegen, was mit Sicherheti auch daran lieht das der Schwerpunkt defensive etwas reduziert wurde. So gibt es zwei Einheiten 3:1 weniger in den sechs Wochen, dafür wird Sprungtraining veranstaltet und Zweikampf wird mit Dribbling, Tackling und versteckten Fouls abgewechselt. Tackling wurde dafür um zwei Einheiten in sechs Wochen auf insgesamt 8 Einheiten angehoben. Dies ist die mit Abstand häufigste Trainingsart (nach den Konditionseinheiten). Drei Einheiten Kombinationen wurden gegen Balltechnik getauscht und alle zwei Wochen findet nun Einzelarbeit am Ball statt. Im Endeffekt hat nur die defensive etwas gelitten, während Kondition(+gleichwertige), Spiel und Paß/Flanken unverändert stark nur in leicht veränderter Zusammensetzung behandelt werden dafür die anderen Fähigkeiten mehr Beachtung finden.

      Ganz allgemein wurde nur an der Defensive etwas abgebaut, dafür spezialisiert mit dem Schwerpunkt auf die langsamste sich entwickelnde Fähigkeit der Defensivfähigkeiten Tackling. Angehoben wurden Schußkraft, Ballkontrolle, Beidfüßigkeit, Kopfballstärke und Dribblings.

      Mit fertig ausgebauten Regenerationseinrichtungen wird die zweite Einheit Regeneration am Sonntag gegen Waldlauf, Krafttraining und Abseitsfalle überwinden getauscht. Je zwei Einheiten in 6 Wochen.

      Trainingsart / Häufigkeit in 6 Wochen (ohne Samstag)
      Kondition hart / 18
      Sprints / 9
      Zirkeltraining / 9
      3:1 / 4
      4:2 / 6
      Zweikampf / 2
      Tackling / 8
      Sturm:Abwehr / 6
      Dribbling / 2
      verst. Fouls / 2
      Ecken / 6
      Flanken / 6
      lange Bälle / 6
      Kombinationen / 3
      Kopfbälle / 3
      Pass / 6
      Balltechnik / 3
      Einzelarbeit / 3
      Torschuß / 6
      Torwarttr. / 6
      kleine Parteispiele / 6
      Trainingsspiele / 6
      Tafelarbeit / 3
      Standards / 1
      Elfmeter / 2
      Einwürfe / 1
      Freistöße / 2
      Einzelgespräche / 3
      Abseitsfalle überwinden / 2
      Krafttraining / 2
      Waldlauf / 2

      Jetzt fällt mir doch glatt was auf, den Text umschreiben wär mir zuviel, also frei Schnauze ;)

      Irgendwo habe ich die zwei Einheiten oder gar drei ? verst. Fouls welche ich nachträglich im Spiel eingefügt habe nicht in meinem papiernen Trainingsplan nachgetragen, dementsprechend sind 2 bis 3 Einheiten bei einer anderen Trainingsart mehr. Kann sein das dies 3:1 ist, kann aber auch sein das dafür was anderes geopfert wurde, ich würde aber am ehesten auf 3:1 tippen. Das muß ich hier nachtragen.

      Ansonsten ist mir nichts weiter aufgefallen im Spiel, außer das meine Flanken deren Fähigkeiten sich weiterhin am langsamsten entwickeln, obwohl ich schon veruscht habe diese öfter zu trainieren, besser verwertet werden. Was wohl in erster Linie an mehr Ballkontrolle und Kopfballfähigkeiten liegt. Auf der anderen Seite denke ich das die gesteigerte Ballkontrolle und Schußkraft auch dazu beigetragen hat das die Torquote gestiegen ist. Aber bisher leider auch nur marginal. Ich muß sehen wie dies in den nächsten Spieltagen weitergeht. Ich vermute aber, was auch schon an den Werten abzulesen ist das die Gegentorquote eher wieder unter 1 fällt während die Torquote noch wesentlich deutlicher steigen wird. Es sollte mir zumindest wieder gelingen eine positive Tordifferent auch als eigentlicher Abstiegskanditat zu erzielen.


      Taktik

      Ich spiele weiterhin ohne Pressing, dafür wieder mit versteckten Fouls. Mittlerweile agiere ich über die Flügel und immer noch mit kurzen Pässen. Ich spiele mit Raumdeckung und Viererkette, sowie je nach Gegner ein bis zwei Spitzen. Bisher habe ich nur einen Außenstürmer, für eine dritte Spitze fehlt mir das Pendant auf der linken Seite. Manchmal spiele ich also mit Rechtsaußen, manchmal mit Doppelspitze, wobei ich nur einen Halbstürmer habe, dann ein Mittelstürmer auf die Halbposition rechts rückt und beim Spiel mit einer Spitze kann ich auf zwei Mittelstürmer zurückgreifen. Ich agiere noch mit Kontern da die Mannschaft für ein Druck und Überzahlspiel mit Frontalangriffen noch nicht gut genug ist, dafür fehlt es noch an Kondition, Offensiv und Defensivwerten. Stärke und Technik sind schon gut ausgeprägt, aber das alleine genügt scheinbar nicht. Vielleicht sind es auch spielentscheidende Positionen auf welchen mein Team noch nicht gut genug gerüstet ist, das kann ich noch nicht beurteilen.


      Prämiensystem

      Hier habe ich entscheidende Veränderungen vorgenommen. Zum einen zahle ich den Spielern nur noch etwa 1 % ihrer Monatsgehälter, von dem was ich Ihnen biete (das sind 80 % Ihrer Forderung), in Form von Tor 1% und Punktprämien 1%. Darüberhinaus zahle ich (nicht lachen) 1000 für Punkt und Tor in der Mannschaftsprämie. Ja ich weiß, hört sich wenig an für einen Bundesligisten, aber bei einer höheren Prämie hat die Mannschaft sich zurückgelegt und das was an Toren mehr geschossen wurde weniger an Punkten reingeholt. Die Mannschaftsprämie dient in dem Sinne nur als zusätzliche kleine Motivationsspritze, das Gros wird über die Mannschaftsprämien gezahlt. Solange man nur ein Spiel in der Woche hat könnte man prinzipiell mit einer Stammmanschaft spielen, dabei könnte ein einzelner Spieler also knapp 80 Punkte und 20 Tore mal 1% verdienen, das ist dann ein Monatsgehalt.

      Darüberhinaus zahle ich etwa 50 % als Prämie für die Quali zu einem intern. Wettbewerb und 100 % für jeden Titel. Bei 80 Punkten wäre man Meisterschaftsanwärter, der Spieler würde also zusätzlich ein halbes Gehalt verdienen, dann sind das schon 1 1/2 Gehälter mehr. Die Mannschaftsprämien belaufen sich auf 250.000 für die Quali zu intern. Wettbewerben und 500.000 für jeden Titel, bei dem ein oder anderen Spieler kommen da auch 40 bis 50 % für die Quali zusammen und plus die Mannschaftsprämien für Tore und Punkte kann jeder Spieler wenn er nur genug Tore schießt auf bis zu 200 % kommen ohne einen Titel zu holen. Damit wird der Differenzbetrag zwischen gefordertem und gebotenem Gehalt so ziemlich ausgeglichen und fast jeder Spieler nimmt das Gehaltsangebot an. Dafür gehe ich aber auch im ersten Jahr nicht im Sommer in ein Trainingslager!


      Traninigslager / Sommmer-/Wintervorbereitung

      ... Trainingslager! Das mache ich erst wenn ich wieder im Menü bin am ersten Spieltag, also der kommenden Woche zwischen 1. und 2. Spiel. Und dann nur ins Maple Leaf um Kondition zu pushen welche in meinem Trainingsplan zu kurz kommt. Dafür gibt es in der Vorbereitungszeit auch nochmal 2 Wochen Sonderschicht mit je drei Einheiten am Tag Kondi. Das bringt rund einen Punkt Kondi, das Trainingslager über 6 Tage bringt nochmal 2 Punkte. So kommt dann schon Konditionswerte um 3 Punkte über Anfangslevel zustande, ebenso wie die Gesamtstärke durch das Training und das Traingslager um 3 Punkte steigt. In den restlichen Wochen der Vorbereitungszeit gibt es aber ein anderes als das übliche Traningsprogramm. Hier wird mehr Wert auf Kopfball, Dribbling, verst. Fouls, Kombinationen und Spiel gelegt. So kommen in zwei Wochen (Sommervorbereitung) folgende Enheiten zustande:

      Kondition hart / 4
      Zirkeltr / 4
      Sprints / 4
      Waldlauf / 2
      3:1 / 1
      verst. Fouls / 2
      Sturm:Abwe / 2
      Tackling / 4
      Einzelarb. / 1
      4:2 / 2
      Dribbling / 4
      Flanken / 2
      lange Bälle / 2
      Freistöße / 1
      Elfmeter / 1
      Balltechnik / 2
      Kombinationen / 2
      Kopfbälle / 2
      Traningsspiele / 2
      Ecken / 2
      Sprungtr / 2
      kleine Parteispiel / 2
      Pass / 2
      Torwarttr. / 1
      Torschüße / 1
      Tafelarbeit / 1
      Abseitsfalle überwinden / 1

      In den zwei Wochen Konditionstr. wird alleine 4 mal Sprungtraining pro Woche praktiziert, darüberhinaus sind die anderen Kondieinheiten gleichmäßig verteilt, so das drei Einheiten Kondi (+dazugehörige, also Schnelligkeit, Beweglichkeit, Reaktion etc. pp.) pro Tag zustande kommen. Eine EInheit pro Tag ist dann für die spielerischen Fähigkeiten. Pro Woche eine Einheit Trainingsspiel, eine Einheit Tackling, eine kleine Parteispiele, 1 Sturm:Abwehr, 1 Dribbling, 1 Flanken, 1 Tafelarbeit.

      Soviel für heute, mal sehn was bis morgen passiert. Melde mich dann wieder um über meine Erfahrungen zu berichten. Bis dahin habe ich mit Sicherheit genug Ergebnisse um nicht nur statstische sondern neben den paar Spielen welche ich gestern bestritten habe auch Ergebnisse mit meinem neuen Trainingsplan vorweisen kann. Der letzte Tag/Nacht war jedenfalls überwiegend Vorbereitung und Trainingsplanumstellung, das hat mir stundenlanges Kopfzerbrechen bereitet, sogar mitten in der Nacht im Bett, da ist mir dann die Lösung "erschienen" :rolleyes:

      Naja, gleich aufgestanden und niedergeschrieben, heute morgen ausprobiert und "versteckte Fouls" noch im Spiel eingefügt (aber nicht auf Papier arrrg) und die ersten postiven Ergebnisse erzielt.

      Nun gut, ich muß mal wieder Geld verdienen, damit ich morgen auch wieder von meiner neuen Leidenschaft berichten kann.

      so long

      AstonMartin

      Gaaanz Wichtig!!!

      Gaanz Wichtig!

      direkt bei Einstieg in ein neues Spiel sollten den Spielern neue, am besten fünf Jahre laufende Verträge vergeben werden, und mit dem ersten Trainingslager bis zur Unterschrift der Spieler abgewartet werden. So um den 06.09. herum (erstes Pokalspiel w/nur Hinspielmodus im Pokal) kann man dann sein ersten Trainingslagerbesuch veranstalten. Die Spieler werden schon durch geringe Stärkesteigerungen erheblich teurer. Alleine an den Marktwerten der Spieler abzulesen. Ein 70 kostet zwischen 0,5 und 1 Mio. Ein 75 kann schon 2 bis 3 Mio kosten. Also rund das doppelte bis vierfache!!! Dementsprechend steigt auch die Gehaltsforderung. Ein 75er kostet rund das doppelte als ein 70er an Gehalt. Und man kann schnell den Wert der Spieler um 4 bis 5 Stärkepunkte steigern.

      Der Nachteil dabei ist aber das die Fähigkeiten erstmal hinterher hinken. Damit trotz gestiegener Stärkewerte nicht unbedingt ein besseres Spiel auf dem Rasen stattfindet. Und leider hat man in den ersten Spielen nur eine Kapazität von 25000 Zuschauern aufgrund fehlender Infrastruktur. Also erstmal kleine Brötchen backen, Gehälter klein halten und Mannschaft aufbauen. Durch Transfererlöse kann man schnell 5 bis 15 Millionen im ersten Jahr verdienen. Ich habe gerade zwei Spieler auf dem Transfermarkt die mir durch je ein Gebot jetzt schon garantiert 7 Millionen bringen und war nur einmal 6 Tage in Kanada (Maple Leaf) vor dem 06.09. und einmal 6 Tage in Dubai nach dem 06.09. zur Erholung (Al Arabi Club). Stärke ist von 70 auf 74 (im Schnitt) gestiegen. Die Spieler die ich ablösefrei angeworben habe sind zu 3/5 unterhalb des Stärkewertes der Mannschaft. Zwei Spieler gebe ich jetzt ab, drei in der nächsten Saison und dann sind da ja noch ein paar ältere Spieler welche ich übernächste Saison abgeben will. Bis dahin spare ich mir viel Geld beim Gehalt, da die Spieler welche ich habe und die welche ich geholt habe im Moment durchschnittlich nur 30.000 Fix im Monat kosten. Der Überschuß im ersten Jahr ohne Transfers beträgt schon rund drei Millionen, dann noch die Steigerung dieses Wertes im nächsten Jahr durch die heute getätigten Investitionen in die Infrastruktur, Transfererlöse und Steigerung der spielerischen Qualitäten in Training und Trainingslager und in drei Jahren ist die Mannschaft auf Augenhöhe mit den anderen deutschen Top-Clubs.

      Man kann aber auch bei den Transfers ganz schön daneben liegen. Wenn man nicht gerade Spieler mit einem Marktwert von 10 Millionen oder mehr holt muß man genau schauen wie sich diese entwickeln. Es ist durchaus möglich das der ein oder andere glückliche transfer als unglücklicher Fehlgriff erweist. Spieler sind im BMX sehr schnell aus der Form oder sehr schnell in Form. Aber wenn man einmal einen Spieler im Formtief hat kommt er da nicht so schnell raus. Und ein Formtief/Hoch wirkt sich auch entsprechend negativ/positiv auf die Trainingsleistungen aus. Ein 80er Spieler mit ner Form von 35 ist genauso schlecht wie ein 70er mit ner Form von über 50 gut ist. Und es gibt komischerweise immer wieder Spieler die in jeder Session öfter direkt in ein Formhoch wandern, während andere öfter in ein Formtief gelangen. Dabei habe ich noch nicht herausgefunden woran das liegen könnte. Punkte wie Alter und Erfahrung spielen jedenfalls keine Rolle. Meistens wandert die Formkurve bei Siegen nach oben, aber es gibt auch Spieler deren Form trotz Siege nach unten geht. Auswechslungen tun genauso wenig dazu wie Einwechslungen, wobei es schon besser auf der Gewinnerseite zu sein wenn man wechselt, da Spieler ja bei Niederlagen eher Form und Moralwerte verlieren, das genügt dann ja bei 11 Spielern. Wenn man natürlich DEN Joker hat der auch über eine mehr als positive Form und Moral verfügt kann man den oder die auch bei Rückstand bringen. Spieler welche außer Form sind sollten aber nur bei Spielen gebracht werden welche man gewinnt. Ein Formwert von 48 ist dabei noch nicht schlecht, das haben andere Mannschaften als Durschnittswert. Aber bei unter 45 sollte man sich 2 mal überlegen ob man den Spieler von Beginn an bringt. Bei über 55 kann man einen Spieler auch mal bedingungslos einwechseln. Die Moral steigt und fällt langsamer als bei anderen BM Spielen. Immer nur um einen Punkt für Sieg bzw. Niederlage. Und nur weil man einen Moralwert hat welcher 20 Punkte größer ist als bei der Gastmannschaft kann man das Heimspiel trotzdem 0:3 verlieren. Wenn die Form deutlich runter ist! Die Form ist wesentlich ausschlaggebender als in anderen BM Spielen und damit hat man eine realistische Anpassung der Stärkeverhältnisse gegenüber den bisherigen BM vorgenommen. Dies muß man beachten wenn man versucht die MORAL zu pushen. Sie ist nicht mehr ausschlaggebend. Eine Moral von 55 reicht vollkommen aus um jeden Titel zu holen. Damit ist man unter Umständen über viele Spieltage sogar die Mannschaft mit der höchsten Moral in der Liga. Die Form schwankt auch nicht mehr als Durchschnittswert von 30 bis 70 wie im BM98 sondern eher von 40-45 bis 55-60 für eine Mannschaft. Wobei es schonmal sein kann das ein Spieler total außer Form gerät und nur noch 10 hat, während andere hier vielleicht sogar 90 erreichen. Aber das sind Ausnahmefälle. 30 bis 35 im unteren und 65 bis 70 im oberen Level sind eher die Regel. Wobei ich noch nicht 2 Saisons voll habe, da kann sich natürlich noch was ändern.

      so long
      Prämiensystem

      Nach einem weiteren Test mit niedrigeren Pärmien als zuvor muß ich eingestehen hier wohl in die andere Richtung übertrieben zu haben, wobei Übertreibung in einem sehr eng gefassten Rahmen zu bemessen ist. Ich habe wie beim BMH und BM98 die Prämien in % om Gehalt für mich bemessen und dann entsprechend umgerechnet. So das ich zuerst 3 % und jetzt 1 % an Prämien für Punkte und Tore bezahlt habe. Nun werde ich einen Versuch mit 2 % tätigen, wobei ich die Prämien für das erfolgreiche Abschneiden der Wettbewerbe so belasse wie bei den 1 % Prämien. Bei 3 % habe ich als Abstiegskanditat immer im ersten Jahr so etwa um Platz 13 herum gespielt. Im zweiten Jahr landete ich leider nur wenige Plätze besser, trotz guter Verpflichtungen und satter Stärkesteigerungen sowie Fähigkeitenverbesserungen im Rahmen um 15 bis 30 Punkte je nach Fähigkeit.

      Training / Trainingslager

      Mit Sicherheit liegt dies auch an den Trainings welche ich prinzipiell auf die spielerischen Fähigkeiten ausgerichtet habe. Doch die Kondition meiner Spieler ist nach einem Jahr auf dem gleichen Niveau als die Technik und nach zwei sogar höher, da ich hier drei mal im Jahr für zwei Wochen ins Maple Leaf gehe. Dadurch kann man die Kondition sehr gut verbessern, was wichtig ist um für volle 90 Minuten und dauerhaft wöchentlich ein Spiel die nötige Kondition zu haben, vor allem aber bedeutet dies auch das andere konditionelle Werte sich stärker entwickeln so denn man in der Zeit des Trainingslageraufenthaltes das Training auf konditionelle Werte ausrichtet. Da kann man dann Schnelligkeit, Beweglichkeit, Koordination, Reaktion und dergleichen sehr stark verbessern, während diese Werte bei normalem Trainingsplan auf hohem Niveau gehalten werden kann.

      Taktik

      Ich spielte zuletzt mit verst. Fouls, Raumdeckung, zurückfallen lassen, Viererkette (habe keinen Libero und keinen IV), Raute bzw. W oder Rechteck, ein bis zwei Stürmern, kurzen Pässen, über die Flügel, mit Kombinationen, sowie Frontalangriffen und Doppelspitze.

      Die versteckten Fouls müssen dabei öfter trainiert werden als alle drei Wochen einmal. Ich werde stattdessen das Tackling um zweimal herunter nehmen, so wie ich zuvor das 3:1 zweimal reduziert hatte dafür. Das große Manko ist das Toreschießen. Die Abteilung der Defensive gehört schon zu den Abteilungen der Teams im oberen Mittelfeld. Aber das Toreschießen geht leider nur wie bei einem Abstiegskanditaten. Dabei habe ich gerade in diesem Bereich das Trainings verbessert. Zuvor gab es in gerade mal gegen zwei Gegner im Jahr mehrere Abpfiffe wegen Abseitsfalle. Nun wurde aber in einem Halbjahr in vier Spielen trotz mehrmaliger Trainings die Abseitsfalle auszuhebeln entsprechend viele Abseitssituationen abgepfiffen. Also ist es sinnvoller dieses auch in das regelmäßige Training einzubinden. Ich werde dafür solange ich keine groß ausgebauten Regenerationseinrichtungen habe jeden dritten Sonntag Abseitsfalle aushebeln trainieren, dafür einmal Einzelgespräche und einmal Tafelarbeit weg nehmen.

      Alles in allem ...

      ... habe ich noch nicht den Stein der Weisen gefunden. Habe aber immer noch voll Bock auf das Game obwohl ich nun schon seit über drei Wochen daran rumdoktere. Es kommen pro Bundesligaspieltag so um die 40.000 Zuschauer in die Stadien, im Schnitt. Wobei es bei mir am Anfang erstmal weniger sind und erst später mehr werden, aber maximal 49000 je nach Stadiongröße bei Beginn. Andere Clubs mit weniger Zuschauern steigen in den ersten zwei Jahren ab und es kommen Clubs mit mehr Zuschauer aus der 2. Liga. So gehen zum Beispiel Bielefeld und Cottbus in die 2. Liga während Nürnberg, Kaiserslautern und 1860 München aus der zweiten aufsteigen. Da gehen über 40.000 zum Spiel, es kommen auch mehr in die anderen Stadien durch diese "Abstiegskandidaten" und so steigt sogar der Schnitt auf gute 45000. Wesentlich mehr als früher beim BMH oder BM98. Also auch bei den Computergegner. Die haben dadurch natürlich mehr Geld und machen viel früher Druck. Die Ligen sind allgemein stärker, spätestens ab dem dritten Jahr, wenn viele Verträge ausgelaufen sind und schlechte durch bessere Spieler ersetzt wurden. Man muß mehr tun für den selben Erfolg. Ich habe natürlich die durchschnittlichen Zuschauerzahlen im Editor angepasst auf die Zahlen der letzten Saison (bzw. bei diesjährigen Bundesligisten dieser Saison "Stand: 17. Spieltag").

      Der Zuschauerschnitt meiner Mannschaft liegt aufgrund des späten Baubeginns der Infrastruktur auch im ersten bei über 30.000 und im zweiten nochmals drüber, wobei immer zu beachten ist wieviele Sitzplätze man hat und wie teuer die sind. Da kommen nämlich aufgrund der höheren Preise weniger, zumindest wenn das ganze Stadion bestuhlt wurde. Bei einem Block hatte ich dagegen mit 45000 oft volle Hütte. Allerdings hat meine Club etzte Saison ja auch über 48000 Zuschauer in der Buli gehabt. Durchschnittlich. Es werden gegen starke Gegner wie ich bei anderen gesehen habe rund zen Prozent auf den Schnitt aufgerechnet. Bei schwächeren kommen bis zu 33 % weniger. Wenn dann allerdings das komplette Stadion bestuhlt ist können es auch fast 50 % weniger werden gegen schwache, da hatte ich mal in einem 48000er nur 24000 Zuschuer, komplett bestuhlt, das war ne beschissene Atmosphäre, buaaah. Also schön aufpassen was man macht. Zumindest die Preise sollten gegen schwache Gegner die gegen den Abstieg spielen dann wenn man selbst kein Top Team hat nach unten korrigiert werden damit man nicht vor halb "leerer" (eigentlich sage ich immer "voll") Kulisse spielt. Das wirkt sich spätestens dann auf die Leistung der Mannschaft aus. Mit einer Mannschaft in den Stärketabellen um zehn herum habe ich deswegen trotz 3 % Tor und Punktprämie gegen den Abstieg gespielt, womit normal möglich ist die Platzierung der Stärketabelle vom Saisonbeginn zu erreichen. Das war zumidest im ersten Jahr so. Trotz halb leerer Kulisse in der Hinrunde da zu dem Zeitpunkt die Infrastruktur noch nicht fertig war.

      Naja, habe jetz erstmal nen "leeren" Kopf. sage tschö, und danke für den Fisch :D

      AstonMartin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „AstonMartin“ ()

      Prämien und Transfers

      Hallöchen,

      bevor ich mit den Prämien und Transfers beginne nochmal kurz zum Training. Nachdem ich in einem wieder begonnen Spiel das Regeneratiosnszentrum voll ausgebaut hatte habe ich wie immer die zweite Regenerationseinheit am Sonntag gegen eine Trainingseinheit ausgetauscht. Und zwar lasse ich aufgrund der vielen Abpfiffe wegen verst. Fouls und Abseits nun 5 mal in sechs Wochen eben dieses trainieren, also verst. Fouls und Abseitsfalle überwinden. Das klappt nach sechs Wochen Training dann auch ganz gut. Die Spieler laufen sogut wie gar nicht mehr ins Abseits und die verst. Fouls werden genauso selten abgepfiffen. Fast gar nicht.


      Prämien

      Die Prämien habe ich nun auf ein Mittelmaß der letzten beiden Spiele eingestellt. Das bedeutet:

      Punkte 2 % (also bei Monatsgehalt 40.000 > 800 Prämie)
      Tore 2 %

      für die Wettbewerbe habe ich je 100 % gegeben, nur für die Quali zum internationalen Wetbewerb lediglich 50 %.

      Im ersten Jahr hat das als Abstiegskanditat gut funktioniert. Bis zum 15. Spieltag hat die Mannchaft gut oben mitgespielt. Platz 9 und nur 3 Punkte weg vom 6. Platz (UI-Cup).

      Dann hab ich den Spielmacher (OZM) weil der einzige der gut Geld brachte verkauft: 5 Mio.! Die konnte ich ins Stadionumfeld investieren. Das hat wieder Geld gebracht da der Schnitt auf 35k gesteigert wurde und ich nur (lt. Bank/Kreditbildschirm) 17k benötige.

      Aber die Mannschaft spielte ohne diesen Spielmacher nicht mehr gut. Der andere Spielmacher (ZM) schoß zwar drei Tore aber seine Vorlagen kamen nicht an und er hat in fast jedem Spiel gelb gesehen, einmal sogar gelb-rot. Ich mußte ihn zum Schutz in jedem Spiel zur zweiten Halbzeit rausnehmen. Das hatte zur Folge das seine Formkurve deutlich nach unten zeigte, auf bis zu 35 runter ging. Das wiederum geht auf das Spiel der Mannschaft.

      In den folgenden zehn Spieltagen gab es keinen Sieg, lediglich diese Spieltage hätten Platz 16 bedeutet. Hat die Mannschaft vielleicht auch geglaubt das es nicht reicht für den 6. und weil sie keine Nichtabstiegsprämie bekommt so schlecht gespielt? Möglich.

      Die letzten Spieltage wurden dann wieder 3 Spiele gewonnen. Durch sehr viele Unentschieden (14) wurde der 12. Platz geholt und 41 Punkte. Das beste Ergebnis das ich mit einem Abstiegskanditaten bis dahin erzielte. Ich denke das dies auch am Prämiensystem lag. Aber es wäre mit Sicherheit besser gegangen.

      In der zweiten Saison geht es so weiter wie zwischen Spieltag 16. und 25. in der Vorsaison. Die Mannschaft hat Stärke 86 und ist dennoch 1 Punkt weg vom Platz der den Klassenerhalt bedeutet. Ich verstehe es nicht. Muß man vielleicht doch eine Prämie dafür bezahlen im BMX das man die Klasse hält?

      Bei einer 86er Mannschaft kommt das einem verschenkten Monatsgehalt gleich, denn die sind mindestens so gut das sie die Klasse halten können. hmpf, geldgeile Fußballer! Ich habe sogar die Prämie für den 6. Platz in den Mannschaftsprämien auf das Maximum gestellt, sie spielen aber nicht besser. Die Defensive ist dabei kein Problem, unter 1 Tor pro Spiel. Aber die Offensive. Könnte es doch am fehlenden OZM liegen?


      Transfers

      Das ist genau der nächste Punkt. Während man in allen Spielen zuvor auf eine Prämie für den Klassenerhalt verzichten konnte, man mußte nur die Prämie für die oberen Plätze entsprechend gut dotieren, so muß man auch bei Transfers höllisch aufpassen.

      Ein Vergleich zwischen früheren BM und dem BMX:

      BM.. > BMX

      1. verkaufte Spieler wurden von anderen bedingungslos ersetzt > verkaufte Spieler müssen entsprechend der Position und den Fähigkeiten ersetzt werden (Bsp. folgt unten)

      2. Formkurve zeigte bei fast allen Spielern in gleiche Richtung > Formkurve variiert von Spieler zu Spieler sehr stark

      3. neue Spieler fügten sich in Mannschaft perfekt ein > neue Spieler brauchen zum Teil eingewöhnungszeit

      ich will es jetzt bei diesen Punkten belassen und näher auf jeden eingehen. Zu Punkt 1:

      wie in meinem Fall des OZM, offensiv zentrales Mittelfeld geschildert, kann der Verkauf eines Spielers das Spielgeschehen stark beeinflussen. So war der OZM eine Führungsfigur (in den Spielerdetails auch deutlich zu sehen, hätt ich ma vorher besser geschaut) er verfügte über gute Qualitäten im Flankenspiel. Auch konnte er Torgefahr entwickeln. Die Spieler welche ihn ersetzten hatten keine der genannten Varianten zu gleich. Die offensiven Außen im Mittelfeld verfügten nicht über das nötige Flankenvermögen oder spielten zu weit innen(Rechteck) oder zu weit hinten (Raute). Der Spielmacher (ZM) der ihn in der offensive entweder im ozm oder im Rechteck ersetzte hatte zwar genug Torgefahr aber nicht genug Führungspersönlichkeit, auch waren seine defensiven Fähigkeiten nicht ausgeprägt genug. ein neuer spieler namens "stillune" italiener, wohl für stallone ;) , im lozm hatte zwar gute szenen aber konnte ihn auch nicht adäquat ersetzen und war zunächst im formtief aus dem er erst zum saisonende rauskam. genauso wie der zm in ein formtief geriet und immer noch drin steckt.

      in anderen bm wurden spielerverkäufe von anderen im team befindlichen Spielern bedingungslos aufgefangen, da gab es aber auch noch nicht so Eigenschaften wie Führung, Erfahrung, Flanken und dergleichen. Hinzu kam das damals die Fähigkeiten zwischen rot und grün in nur 4 oder 5 Stufen variierten. Nun hat man wie heute in Sportsimulationen und Sportmanagern üblich eine Einteilung auch der Fähigkeiten von 1 bis 99 (teilweise 110, das habe ich bei Olli Kahn im Bereich Führung gesehen).

      Dadurch dauert es wesentlich länger bis Spieler an ihrem endgültigen, dem finalen Höhepunkt angelangt sind, aber dadurch werden auch ältere Spieler wesentlich wertvoller als früher. Da würde ich auch einen Olli Kahn behalten bis er in Rente geht und lieber einen 25 jährigen Jungspund verkaufen wenn er denn nur marginale Führugnsqualitäten hat.

      2. Die Form ist wesentlich ausschlaggebender als früher. Man konnte früher auch mit einer Mannschaft welche einen Formwert von 40 hat zumindest einen Uefa-Cup-Platz erreichen, im Optimalfall auch Titel. Heute ist die Form so stark bewertet wie früher die Moral. Was aber nicht gleich bedeutet das man deswegen Spiele gewinnt, aber man verliert auf jedenfall weniger mit einer in Form befindlichen Mannschaft. Dagegen war es früher seltener das einzelne Spieler weit weg sind von der Mannschaft (in der Form). Heute kann es passieren das der eine Teil, ich sage mal die Hälfte eine Form von 60 bis 70 hat, während der andere Teil eine Form von 30 bis 40 aufweist. Zusammen gibt das zwar immer noch 50, aber diese großen Differenzen innerhalb einer Mannschaft waren früher nicht da. Das macht es natürlich wesentlich schwieriger zu rotieren.

      3. Wenn man früher Spieler gekauft hat dauerte es in der Regel keine 5 Spieltage und sie sind in der Mannschaft angekommen. Oft haben sie in der Entwicklung die gleiche Richtung genommen wie die vorhandenen Spieler. Nun ist es aber so das viele Spieler vor allem Spieler die ablösefrei ohne Verein auf dem transfermarkt waren und den Formwert 50 hatten in den ersten Spielen gleich mal einen Formwertverlust aufweisen. Nicht bei jedem aber doch bei mehr als der Hälfte.

      Besser ist es dann natürlich wenn man Spieler "kauft" und sich natürlich vorher die Werte anschaut, vor allem die Form. Wenn man Spieler ablösefrei von anderen Clubs anwirbt sollte man wenn man dies möglichst früh in Angriff nimmt am besten so das die Spieler einen deutlich im Positiven Bereich befindlichen Formwert haben. Das wird nicht immer gehen. Zumidnest im zweiten Jahr hat man sehr viel Auswahl da fast alle Verträge auslaufen, wenn die Spieler nicht gerade im Jahr zuvor oder im selben Jahr gehandelt wurden, werden.


      Fazit Transfermarkt

      Das bedeutet also Schlußendlich das man beim Verkauf darauf achtet das die Spieler adäquat ersetzt werden, was im ersten Jahr sehr schwierig ist wenn man nicht gerade Bayern Münschen heißt und die nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung hat. Aber dann braucht man auch keine Spieler verkaufen um die Infrastruktur aufzubessern, man hat ja das nötige Kleingeld (in meinem Fall rund 16 Millionen Startkapital als FCB, ich spiele mit nur 2,5 Mio). = Zwickmühle!

      Um die Infrastruktur aufzubauen muß Geld her. Man kann aber Spieler nur einmal im Jahr handeln, Verträge abschließen! Bedeutet das Spieler die man holt bis zum Saisonende nicht wieder abstoßen kann. Aber man kann dafür andere verkaufen, nur dürfen diese dann die Mannschaft nicht schwächen. Das bedeutet aber das man keine 5 Millionen für einen Spieler bekommt, und bis zur Rückrunde warten geht nicht, da ist der Transfermarkt tot. Das ist wie eine im Spiel eingebaute Transfermarktsperre, nur das es leider ein allgemeiner Konsens ist und keine Vorgabe. Die Computerspieler kaufen einfach in der Rückrunde niemanden.

      Also muß man spätestens vier Wochen vor dem letzten Spiel in der Hinrunde Spieler auf den Transfermarkt setzen um diese spätestens in der Winterpause zu verlaufen, aber da geht man ins Trainingslager, das bedeutet die Spieler werden wertvoller und verlangen mehr Gehalt, alle bis dahin eingegangenen Angebote nimmt der Spieler nicht an, man kommt zu keiner Einigung. Also muß man sogar etwa 8 Wochen vorher die Spieler auf den Transfermarkt setzen, so das diese vor dem Trainingslager verkauft werden können.

      Beim Kauf von Spielern sollte man vor allem auf folgende Fähigkeiten achten: Reaktion (steigt gar nicht), Flanken (steigt fast gar nicht, egal wie sehr man Flanken trainiert), Erfahrung (steigt nur um etwa 1 bis 2 Punkte/Jahr, je nachdem wieviele Spiel ein Spieler bestreitet), Führung (hat ein Spieler oder nicht, ändert sich nie), Form (das wichtigste, je besser in Form desto länger kann der Spieler an Eingewöhnungszeit beanspruchen).

      Flanken sind vor allem für das Flügelspiel oder lange Bälle wichtig.

      ... zum Teil 2 (ist zu lang der Post)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „AstonMartin“ ()

      ... Teil 2 des vorigen Post

      Jugendspieler/Talente

      Es gibt jedes Jahr ein bis zwei Spieler, je nachdem wieviel man investiert und welche Bedingunghen man auf dem Vereinsgelände vorzuweisen hat (Schule). Ich hatte im ersten Jahr ein Talnent und einen Jugendspieler und im zweiten einen Jugendspieler (bis zum 8. Spieltag kam noch kein Talent hinzu). Je nach deren Stärke dauert es ein bis eineinhalb Jahre bis sie als vollwertiges Mitlgied in Mannschaft angekommen sind. Gleich 5-Jahresverträge geben, sind super günstig. Außerdem steigt ihr Formwert wenn man sie immer gegen Gegner bringt welche man mit hoher Wahrscheinlichkeit besiegt. Ansonsten verkauft man sie eben vor Vertragsablauf für teures Geld, aufgrund der niedrigen Kosten rechnet sich das auf jedenfall. Bsp: ein 86er Spieler, gut ausgebildet bringt 15 Mio. Die Investitionen belaufen sich auf 2,5 pro Jahr für die Jugendförderung, das Gehalt eines Spielers auf etwa 20.000 / mtl, 240.000 jährlich. Bei NUR einem Spieler macht das in 5 Jahren 1,2 Mio für den Spieler plus einmal 2,5 Mio als Investition, das sind 3,7 Mio (Prämien sind bei mir meist Auskommensneutral, weil Erfolg dahinter steht und durch höhere Einnahmen wieder reingeholt wird). Also 15 Millionen Transfereinnahmen minus 3,7 Millionen Kosten sind 11,3 Millionen Gewinn! Jedes Jahr, mindestens einmal. Wenn denn dann wie bei mir im ersten Jahr zwei Spieler dazu kommen muß man die Kosten durch 2 teilen: 2,5 Mio Investitionen geteilt 2 = 1,25 Mio plus Gehalt 1,2 Mio = 2,5 Mio (gerundet) Transfereinnahmen 15 Mio minus 2,5 Mio Kosten = 12,5 Mio Gewinn mal 2 Spieler = 25 Mio Gewinn / Jahr aus Jugendarbeit!!! ;)

      Hört sich das gut an? Das hört sich Spitze an!!! Bisher weiß ich nocht nicht wie oft Spieler aus der Jugend kommen. Die Schule ist noch nur auf niedrigem Niveau und ich bin auch erst im 2. Jahr und werde aufgrund der bisher negativen Serie wohl wieder neu anfangen. Bis ich den Weg gefunden habe mit dem man sich auch im zweiten Jahr wenigstens in der Liag hält und Jahr für Jahr besser wird, auch wenns nur immer um ein paar Punkte, paar Plätze sind.

      Von 12 auf 9 wäre schonmal schön und dann vielleicht von 9 auf 6. Auch wenn man eigentlich dann wohl schon bei Stärke über 90 sein könnte. Ich bin ja am 1. Spieltag der 2. Saison schon bei 86, mit etwa 8 Einkäufen von Spielern im Bereich um +4 bis -5 Punkte unter Mannschaftsniveau (68 - 77 im ersten Jahr, bis die in die Mannschaft kommen ist diese schon bei 73 oder besser).

      so, dann werde ich mal wieder, vielleicht hat ha der ein oder andere schon Lösungsansätze.

      so long

      AstonMartin
      Hallo Aston,

      damit Du hier nicht so alleine bist ;)
      Bin leider sehr schreibfaul ...

      Spiele den BMX seit Jahren immer mal wieder. Habe allerdings immer in der untersten Liga (das ist im Spielstand noch die RL) angefangen. Nach und nach bin ich in meinem Spielstand - zumindest meistens - ChampionsLeague-Teilnehmer geworden.

      Beim Training nutze ich durchaus die Automtik als Grundraster und verändere diese dann nach Bedarf. Habe eigentlich gute Erfahrungen damit.
      Habe mal zwei Saisons recht dogmatsich Deine Trainingsempgehlungen probiert: zumindest die Form ist auf relativ ordentlichem Niveau gehievt worden. Komischerweise habe auch ich seitdem erhebliche Probleme mit dem Schießen von Toren ......

      Ich spiele - egal wie stark oder schwach ein Gegener ist - inzwischen IMMER ein 4-4-2 System. Abwehr als Viererkette ohne (zentralen) Innenverteidiger. Mittelfeld als Raute (OZM, DZM, RM, LM) mit einem linken und rechten MS davor. Lediglich die sonstigen Einstellmöglichkeiten im Taktikmenü variieren je nach Gegner.

      Jugendarbeit betreibe ich überhaupt nicht! Ich werbe nahezu alle Spieler ab; über den Transfermarkt bekomme ich in der Regel keine geeignten ablösefreien Spieler.
      Habe die Erfahrung gemacht, dass man bessere Spieler kaum bis gar nicht verkaufen kann - daher kann ich Deine aufgemachte Rechnung zur Jugendarbeit nicht nachvollziehen. Zumal Du die Kosten schön zu rechnen scheinst.